Willkommen bei unserem großen Einbruchschutz Fenster Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Einbruchschutzen für Fenster. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, den für dich besten Einbruchschutz für Fenster zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir Einbruchschutz für Fenster kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Einbruchschutz für Fenster ist ein wichtiges Thema in Deutschland, da die häufigsten Einbrüche gerade Fenster und Türen passieren. Du kannst deine bestehende Fenster ganz einfach mit Sicherheitselemente nachrüsten.
  • Grundsätzlich gibt es zwei Möglichkeiten, wenn es zu Einbruchschutz kommt. Man kann zwischen mechanischen und automatischen Einbruchschutz-Produkten unterscheiden.
  • Mechanische Produkte, wie beispielsweise abschließbare Fenstergriffe, zusätzliche Fensterschlösser, oder auch Sicherheitsfolie lassen sich ohne großen Aufwand anbringen und sind besonders effektiv beim Einbruchsversuch. Automatischer Einbruchschutz, wie Alarmanlage, Überwachungskamera oder automatische Rollläden haben den Vorteil, dass sie im Vergleich relativ wenig wartungsintensiv sind und lassen sich oft aus der Ferne steuern.

Einbruchschutz für Fenster: Das Ranking

Platz 1: ABUS abschließbarer Fenstergriff FG200

Mit den ABUS abschließbaren Fenstergriffen lassen sich die bestehenden Fenster nachrüsten, sodass du einen höheren Einbruchschutz erreichst. Diese Fenstergriffe sind kindersicher, das bedeutet, dass sie mit einem Druckzylinder ausgestattet sind.

Sie lassen sich ganz einfach in wenigen Minuten montieren. Außerdem brauchst du nur einen Schlüssel für alle deine Fenster, was macht die tägliche Benutzung mühelos.

Sie passen an alle Fenstertypen: Fenster, Balkontüren, oder Terrassentüren aus Aluminium, Holz oder Kunststoff.

Platz 2: Thustar Alarmanlage GSM mit Funk Alarmsystem Home Security

Die Thustar Alarmanlage ist ein kabelloses Alarmsystem. Sie unterstützt sechs voreingestellte Alarmrufnummer und zwei Hilfe-SMS-Nummer.

Im Falle von Alarmerfolg, wählt das Gerät die voreingestellte Nummer und sendet automatisch die Nachricht. Duplex-Gegensprechanlage Funktion und eine Zehn Sekunden Sprachaufzeichnung sind auch unterstützt.

Diese Alarmanlage kann ohne Netzwerk und ohne SIM-Karte verwendet werden. Wenn eine GSM-SIM-Karte eingelegt wird, können Alarme weltweit über das Mobiltelefon gesteuert werden

Der eingebaute Not-Akku kann bei einem Stromausfall für ca. 6-8 Stunden weiterarbeiten. Diese Anlage enthält auch eine konfigurierbare kabelgebundene Sirene von einer bis zu 110 dB Lautstärke, die potenzielle Eindringlinge abschreckt.

Zubehör bis zu 433MHz ist bei diesem Produkt möglich, es sind auch 99 drahtlose Sicherheitszonen und 8 drahtgebundene Sicherheitszonen erlaubt sowie 5 Fernbedienungen und 2 kabelgebundene Sirenen.

Die Alarmanlage hat ein eingebautes GSM-Modul und unterstützt folgende Frequenzen: 2G GSM: 850/900/1800/1900 MHz. Zusätzlich kann die Alarmanlage als Festnetztelefon, zum Telefonieren oder als Gegensprechanlage verwendet werden.

Platz 3: ABUS Automatische Scharnierseiten-Sicherung

Die Automatik-Scharnierseitensicherung FAS 97 von Abus ist für nach innen öffnende Fenster und Fenstertüren geeignet.

Die Fenstersicherung muss nur vor dem Kippen des Fensters durch Bedienen der Rahmenleiste betätigt werden. Die Verriegelung des Fensters erfolgt automatisch währende des Schließens.

Diese ist eine effektive Sicherung gegen Aufhebeln. Der Vorteil liegt auch daran, dass man sie ohne Schlüssel bedienen kann.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du einen Einbruchschutz für Fenster kaufst

Wie funktioniert ein Einbruchschutz für Fenster?

Die häufigsten Einbrüche passieren gerade durch Fenster und Türen. Dass der Einbrecher erst gar nicht auf die Idee kommt bei dir einzubrechen, kannst du mit einfachen Maßnahmen vorbeugen. Dazu gehören überquellende Briefkästen, leere Mülltonnen oder verwilderte Vorgärten.

Wenn du deine Vorhänge oder Jalousien immer öffnen lässt, sieht ein Einbrecher genau, wie dein Heim ausgestattet oder eingerichtet ist.

Die häufigsten Einbrüche geschehen durch Fenster oder Türen. Sind diese dazu noch offen, so laden sie förmlich zum Einsteigen ein. (Bildquelle: 123rf.com / 85046613)

Wenn aber die Jalousien während deines Urlaubs plötzlich tagelang geschlossen sind, kann der Dieb behaupten, dass du nicht zu Hause bist.

Effektiver Einbruchschutz beginnt also damit, wo du Dinge aufbewahrst und wie deine tägliche Routine aussieht. Dabei können mechanische und automatische Sicherheitselemente dein Heim von Einbrüchen schützen.

Du kannst deine Fenster mit zusätzlichem Einbruchschutz sicherer machen. Es gibt abschließbare Fenstergriffe, zusätzliche Schlösser, Gitter, Sicherheitsfolie, nützliche Alarmsysteme und vieles Ähnliches, womit du ganz einfach deine bestehende Fenster nachrüsten kannst.

Wo kann ich einen Einbruchschutz für Fenster kaufen?

Einen Einbruchschutz für Fenster gibt es sowohl im Fachhandel und in Kaufhäusern, als auch in vielen Online-Shops zu kaufen. Zusätzlich ist es möglich diese Vorrichtung direkt bei deiner örtlichen Sicherheitsfirma in Auftrag zu geben.

Unseren Recherchen zufolge werden über diese Online-Shops die meisten Arten von Einbruchschutz für Fenster verkauft:

  • amazon.de
  • ebay.de
  • bauhaus.info
  • obi.de
  • hornbach.de

Alle Typen von Einbruchschutz für Fenster, die wir dir auf unserer Seite vorstellen, sind mit einem Link zu mindestens einem dieser Shops versehen. Wenn du ein Modell gefunden hast, das dir gefällt, kannst du gleich zuschlagen.

Was kostet ein Einbruchschutz für Fenster?

Zwischen den verschiedenen Arten von Einbruchschutz für Fenster gibt es eine große Preisspanne. Je nach Art (automatisch oder mechanisch), Qualität, Hersteller, Montageanforderungen usw. ist der Kostenpunkt unterschiedlich.

Art Preisspanne
Mechanisch 15 – 300 €
Automatisch 10 – 500 €

Mechanische Elemente, z. B. abschließbare Fenstergriffe, kannst du bereits ab 15 Euro erwerben. Einen automatischen Einbruchschutz kannst du dir auch relativ günstig kaufen.

Beispielsweise eine Funkalarmanlage, die du ganz einfach online kaufen und ohne großen Aufwand selber installieren kannst, wird ab 10 Euro verkauft.

Welche Klassen von Einbruchschutz für Fenster gibt es?

Wenn es um Einbruchschutz geht, gibt es verschiedene Widerstandsklassen, mit denen die Produkte für Einbruchschutz bewertet sein können.

Im Grunde, die einzelnen Widerstandsklassen erläutern, wie lange ein Produkt dem Einbruchsversuch eines bestimmten Tätertyps standhält. Je höher die Klasse, desto besser der Einbruchschutz. Die Polizei empfiehlt solche Produkte zu verwenden, die mindestens der Klasse RC2 entsprechen.

Die Widerstandsklassen (früher WK) von einbruchsicheren Fenstern werden neu mit der Abkürzung RC (Resistance Class) markiert. Dies kommt aus der DIN EN 1627 Prüfnorm.

Widerstandsklasse RC (neu) WK des Fensters (alt) Widerstandszeit Vorgehen/ Werkzeug
RC1 WK1 Nur statische und dynamische Prüfung, keine manuelle Prüfung Körperliche Gewalt wie Treten, Schlagen, Schieben und Ziehen.
RC2 WK2 3 Minuten Verwendung einfacher Werkzeuge wie Schraubenzieher, Zange o.Ä.
RC3 WK3 5 Minuten Zweiter Schraubenzieher und Kuhfuß
RC4 WK4 10 Minuten Zusätzliches Werkzeug wie Stemmeisen, Hammer, Akku-Bohrmaschine
RC5 WK5 15 Minuten Elektrowerkzeuge wie Bohrmaschine, Stichsäge
RC6 WK6 20 Minuten Leistungsfähigere Elektrowerkzeuge wie Winkelschleifer mit max. Scheibendurchmesser von 230 mm

Es gibt verschiedene europäische und nationale Normen zur Einbruchshemmung. Diese regeln Anforderungen, Prüfverfahren und Klassifizierung von Widerstandsfähigkeit.

Die europäische Normenreihe EN 1627–1630 definiert Anforderungen und Klassifizierungen und beschreibt die statischen und dynamischen Belastungen und legt die möglichen manuellen Einbruchversuche dar.

Die Norm, die lautet: „DIN EN 1627: Prüfnorm für Fenster, Türen, Vorhangfassaden, Gitterelemente, Abschlüsse“, definiert Widerstandsklassen, Widerstandszeiten (Zeit, in der das Produkt einem Einbruch standhält), Tätertypen und den Modus Operandi.

Welche Alternativen gibt es zu einem Einbruchschutz für Fenster?

Falls du viel Wert auf Qualität legst und gerne mehr Geld in die Sicherheit deines Hauses investieren möchtest, kannst du dir einbruchsichere Fenster von einer Fachfirma montieren lassen.

Einbruchsichere Fenster sind optisch von den anderen Fenstern nicht zu unterscheiden. Der Unterschied liegt daran, dass die Rahmen mehrfach an verschiedenen Stellen im Mauerwerk verankert sind. Die innen liegenden Beschläge enthalten Pilzkopfzapfen, die einen guten Widerstand gegen Aufheben bieten.

Außerdem sind diese Fenster meistens mit abschließbaren Griffen und einbruchhemmender oder teilweise auch durchbruchhemmender Verglasung gestattet.

Entscheidung: Welche Arten von Einbruchschutz für Fenster gibt es und welche ist die richtige für dich?

Wenn du dir einen Einbruchschutz für Fenster zulegen möchtest, gibt es zwei Alternativen, zwischen denen du dich entscheiden kannst:

  • Mechanischer Einbruchschutz
  • Automatischer Einbruchschutz

Ein mechanischer Einbruchschutz kann z. B. ein zusätzliches Schloss, ein abschließbarer Griff, eine Sicherheitsfolie, ein Gitter und vieles Ähnliches sein.

Ein automatischer Einbruchschutz bedeutet beispielsweise Alarmanlage, automatische Rollläden oder Überwachungskamera.

Was zeichnet einen mechanischen Einbruchschutz für Fenster aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Es gibt verschiedene Lösungen, wenn es zu mechanischem Einbruchschutz kommt. Diese Elemente lassen sich in der Regel ohne großem Aufwand anbringen und sind deshalb auch für ältere Fenster geeignet. Sie sind perfekt zur Nachrüstung von Fenstern.

Viele Modelle lassen sich auch an Terrassentüren montieren. Hier hast du einen Überblick über die häufigsten mechanischen Einbruchschutz-Elemente:

  • Fenstergitter
  • Rollläden
  • Abschließbare Fenstergriffe
  • Zusatzschloss
  • Seitensicherung
  • Einbruchsichere Folie
  • Pilzkopfzapfen

Abhängig von welche Art von Einbruchschutz du bevorzugst, gibt es verschiedene Modelle. Als ersten Schritt zur Sicherheit können sehr gut Rollläden dienen.

Sie schützen dein Haus von Sonne, Lärm, aber auch als Prävention von unerwünschte Besucher, die einen Blick in dein Haus werfen möchten.

Außerdem kannst du dir ein Fenstergitter anbringen, falls du beispielsweise im Erdgeschoss wohnst oder deine Kellerfenster von Einbrecher schützen möchtest. Fast alle Fenster lassen sich mit weitere Elemente, wie abschließbare Fenstergriffe, Zusatzschlösser, Einbruchsicherer Folie und vieles Ähnliches nachrüsten.

Vorteile
  • Einfache Montage und Handhabung
  • Nachrüstung möglich
  • Für ältere Fenster geeignet
Nachteile
  • Wartungsintensiv
  • Nicht automatische Sicherung

Viele Schlösser und abschließbare Fenstergriffe müssen jedoch gewartet werden. Achte darauf, dass du bei diesen Modellen von Einbruchschutz bei jedem Aufmachen und Schließen das Schloss bedienen musst. Oft wird diese Sicherung vergessen und ist dadurch nicht mehr effektiv.

Was zeichnet einen automatischen Einbruchschutz für Fenster aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Der automatische Einbruchschutz für Fenster hat verschiedene Lösungen. Auch nur automatische Lichtregler können als effektiver Einbruchschutz dienen.

Genauso praktisch sind auch automatische Rollläden. Diese Modelle sind auch für deine tägliche Routine praktisch, da sie oft mit dem Handy steuerbar sind.

Vorteile
  • Aus der Ferne steuerbar
  • Weniger tägliche Wartung
  • Einfache Montage
Nachteile
  • Stromversorgung per Akku oder Batterie
  • Könnte kostenaufwendig werden

Ein richtiger Einbruchschutz für Fenster besteht in einem Alarmsystem. Heutzutage gibt es viele kabellose Varianten, die man ganz einfach selbst anbringen kann. Dabei können sie auch mit einer Überwachungskamera erweitert werden.

  • Automatische Lichtregler: Diese sind besonders praktisch für wenn du im Urlaub bist. Es besteht eine große Chance, dass der Einbrecher nicht versucht einzudringen, wenn er sieht, dass in deiner Wohnung jeden Tag Licht an und aus geht.
  • Automatische Rollläden: Fensterrollläden dienen als Sonnen-, Lärm- und Einbruchschutz. Sie können außerdem auch im Winter Energie zu sparen helfen, weil sie dann auch als Wärmedämmung dienen. Rollläden lassen sich ganz einfach selbst nachrüsten auch bei einbruchsicheren Fenstern.
  • Alarmanlage: Es kann die heulende und blinkende Außensirene sein, die an der Außenwand des Gebäudes befestigt ist und die Nachbarschaft alarmieren soll, oder aber auch ein stiller Alarm, der eine aufgeschaltete Notrufzentrale über eine integrierte SIM Karte selbst dann kontaktiert, wenn die Internet-Leitung gestört ist
  • Überwachungskamera: Sinnvoll ist die Kamera hauptsächlich als ein Beweis, sodass der Einbrecher nach seiner Tat gefasst wird. Es gibt dennoch bestimmte Richtlinien, die bei der Montage der Sicherheitskamera beachten werden müssen. Ausschließlich auf deinem eigenen Grundstück dürfen die visuellen Aufnahmen gemacht werden, sodass die Kamera nicht auf das Nachbargrundstück gerichtet ist.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Einbruchschutz für Fenster vergleichen und bewerten

Im Folgenden möchten wir dir näher erläutern, anhand welcher Faktoren du einen Einbruchschutz für Fenster vergleichen und bewerten kannst.

Dabei handelt es sich um besondere Eigenschaften bei folgenden Fenstermodellen:

  • Für gekippte Fenster
  • Für nach außen öffnende Fenster
  • Für Schiebefenster
  • Für Dachfenster

Für gekippte Fenster

Gekippte Fenster lassen sich fast mit jeder Art von Einbruchschutz nachrüsten. Für diese Fenstermodelle eignen sich abschließbare Fenstergriffe, Seitensicherung, Sicherheitsfolie oder auch eine Alarmanlage.

Für nach außen öffnende Fenster

Für nach außen öffnende Fenster ist die Auswahl von mechanischem Einbruchschutz ziemlich begrenzt. Die meisten Sicherungen für diese Art von Fenstern sind teilweise auch für Dachfenster geeignet.

Nach außen öffnende Fenster findet man besonders in Dänemark und England sowie in Gebieten, wo ein starker Wind weht. Diese Fenster weisen eine gute Winddichtigkeit auf. (Bildquelle: 123rf.com / 74268331)

Man kann besondere Zusatzschlösser, die gerade für diese Fenstermodelle geeignet sind, kaufen. Sie lassen sich relativ einfach einbringen und werden mit deinem Schlüssel abgeschlossen.

Es gibt auch eine besondere Winkelsicherung aus Metall, die im geschlossenen Zustand den Flügel mit dem Rahmen starr verbindet.

Für Schiebefenster

Wenn du Schiebefenster oder -türen hast, kannst du diese z. B. mit einem Zylinderschloss versehen.

Diese Schlösser haben einen Riegel, der in den Schiebeteil des Fensters oder der Tür ragt. Genauso einfach lassen sich diese Fenster mit einer Alarmanlage nachrüsten.

Man kann auch besondere  Zusatzschloss-Sicherungen für diese Fenstermodelle kaufen. Dabei handelt es sich um Produkte mit einem robusten Zink-Druckgussgehäuse und einen Edelstahlbolzen. Zum Teil können mit dieser Fenster-Zusatzsicherung auch Dachfenster gesichert werden.

Für Dachfenster

Diese Fenster werden gerne vergessen. Wenn ein Einbrecher auf das Dach gelangt, kann er den Schlossmechanismus relativ einfach mit einem Schraubendreher öffnen, z. B. durch die Lüftungsabdeckung.

In diesem Fall kann ein Zylinderschloss mit einem Riegel es verhindern, dass das Oberlicht aufgeklappt werden kann.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Einbruchschutz für Fenster

Gibt es Einbruchschutz für Fenster im Wohnmobil?

Für Wohnmobile und Bullis gibt es eine Vielzahl an Fenstersicherung. Je nach Marke und Größe des Autos sind diese Elemente unterschiedlich.

Meistens geht es um Edelstahl-Sicherheitsprofile, die das schnelle Aufhebeln der Wohnmobil-Fenster unmöglich machen. Es ist eine spezielle geformte Schiene, die von unten mit dem Acrylglas des Ausstellfensters verschraubt wird.

Diese Schiene kannst du dann ganz einfach von innen mit zwei Rändelschrauben im Rahmen arretieren.

Sodass du dir das Ganze besser vorstellen kannst, haben wir für dich ein passendes Video ausgesucht:

Wie sieht die Einbruchstatistik in Deutschland aus?

Die bundesweite Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) für 2018 zeigt, dass zum ersten Mal seit rund zwei Jahrzenten ist die Zahl wieder unter die Marke von 100.000 gefallen.

Jahrgang Zahl der polizeilich erfassten Fälle in Deutschland
2018 97.504
2017 116.540
2016 151.265
2015 167.136
2014 152.123
2013 149.500
2012 144.117
2011 132.595
2010 121.347
2009 113.800
2008 108.284

Quelle: Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS)

97.504 Einbrüche wurden in 2018 registriert. Das ist eine Verringerung um 16,3 Prozent gegenüber 2017. Dabei verursachen Einbrecher einen Schaden von rund 260 Millionen Euro.

Auch nur Einbruchversuche werden als „Wohnungseinbruchdiebstahl“ gewertet. Auch wenn der Täter es in die Wohnung bzw. ins Haus nicht geschafft hat, zählt es als Wohnungseinbruchdiebstahl.

Aber ob es bloß beim Versuch bleibt, hängt vornehmlich damit zusammen, wie gut das Haus gesichert ist.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.bka.de/DE/UnsereAufgaben/Deliktsbereiche/Wohnungseinbruchdiebstahl/wohnungseinbruchdiebstahl_node.html

[2] https://www.skil.de/schritt-fur-schritt-anleitungen/einbruchschutz-selber-machen.html

[3] https://einbruchsicherung-info.de/fenstersicherung

[4] https://www.t-online.de/heim-garten/bauen/id_47632436/einbruchsichere-fenster-so-koennen-sie-sich-schuetzen.html

Bildquelle: 123rf.com / 23717146

Warum kannst du mir vertrauen?

Redaktion
Die Redaktion von SICHERMEISTER.de recherchiert und schreibt informative, verständlich aufbereitete Ratgebertexte zu den verschiedensten Themen- und Aufgabengebieten.