Gegensprechanlage
Zuletzt aktualisiert: 15. Oktober 2020

Unsere Vorgehensweise

14Analysierte Produkte

17Stunden investiert

2Studien recherchiert

83Kommentare gesammelt

In 2019 gab es laut Statista  in Deutschland 87.145 Polizeilich erfasste Fälle von Wohnungseinbruchdiebstahl. Leider ist das somit keine Seltenheit mehr. Möchtest du dich zuhause sicher fühlen und wissen, wer vor deiner Tür steht, bevor du diese öffnest? Dann ist eine Gegensprechanlage ein gutes Hilfsmittel, um dich in den eigenen vier Wänden sicher zu fühlen.

In unserem Gegensprechanlagen Test 2020 haben wir umfassende Informationen für dich gesammelt, damit du die optimale Gegensprechanlage findest. Wir erklären dir nicht nur die verschiedenen Arten von Gegensprechanlagen, sondern auch ihre Vor- und Nachteile. Außerdem fassen wir für dich zusammen, welche Kriterien du beim Kauf beachten solltest, damit du das beste Produkt für dich findest. Wir stellen dir auch ein paar unserer Favoriten im Folgenden vor.

Inhaltsverzeichnis




Das Wichtigste in Kürze

  • Gegensprechanlagen machen dein Zuhause sicherer, und ermöglichen dir mit dem Besucher zu kommunizieren, bevor du entscheidest, ob du die Tür öffnest oder nicht.
  • Akustischen Signale können bei Gegensprechanlagen klassisch per Kabel, via Funk Verbindung oder WLAN Verbindung gesendet werden. Montiert werden die Anlagen dann entweder “Aufputz” oder “Unterputz”.
  • Gegensprechanlagen können auch in bestehende Klingelsysteme integriert werden, sofern die vorhandenen Kabel intakt sind und qualitativ brauchbar sind.

Gegensprechanlage Test: Favoriten der Redaktion

Die beste Allround-Gegensprechanlage mit Türöffner


Letzte Preis-Updates: Amazon.de (27.11.20, 09:12 Uhr), Sonstige Shops (27.11.20, 05:42 Uhr)

Das Grothe Gegensprechanlage Set kommt mit einer Außenstelle, Innenstelle mit Hörer und Trafo. Das Design ist schlicht und schick. Die Lautstärke kann in drei Stufen verstellt werden, und damit nach Belieben angepasst werden.  Außerdem überzeugt das Modell mit einer Türöffner-Funktion und verschiedenen Klingeltönen.

Grothe gibt es seit 125 Jahren und ist eines der europaweit führenden Unternehmen in der Signalisations- und Hauskommunikationsbranche. Kunden sind insbesondere von dem guten Klang und dem Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugt. Das Produkt überzeugt aber auch mit seiner einfachen Montage.

Die beste Gegensprechanlage mit Video für Mehrfamilienhäuser

Diese Gegensprechanlage von ELRO vereint eine klassische Türsprechanlage mit einer Videoübertragung, die für 3 Wohnungen mit der gleichen Haustür geeignet ist. Die Gegensprechanlage besteht aus stabilem Metall und besitzt ein Wetterschutzgehäuse.

Die Türklingel ist wasserdicht und mit einer Kamera mit Nachtsichtfunktion ausgestattet. Die Außenstelle hat zudem 3 Klingelknöpfe und eine manuell schwenkbare Kamera. Auswählen kannst du für die Klingel zwischen 16 verschiedenen Klingeltönen.

Die beste Gegensprechanlage für Zweifamilienhäuser

Die Smartwares Gegensprechanlage überzeugt mit ihrem modernen Design und dank Freisprechbetrieb ist kein Hörer nötig, um mit seinem Besuch vor der Tür zu sprechen. Dieses Set biete individuelle Einstellungsmöglichkeiten mit 52 verschiedenen Melodien und einem Lautstärke Regler. Außerdem ist das Klingelschild beleuchtet und das Produkt ist mit der Schutzklasse 44 ausgezeichnet.

Kunden heben insbesondere die einfache Montage hervor und auch die Option das System an eine bestehende Klingel zu integrieren. Außerdem überzeugt das Modell mit seiner hervorragenden Tonqualität und Preis-Leistungs-Verhältnis. Suchst du eine Gegensprechanlage für dein Zweifamilienhaus? Dann ist dieses Produkt das richtige für dich.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du eine Gegensprechanlage kaufst

Was ist eine Gegensprechanlage?

Eine Gegensprechanlage ist eine Sicherheits-Anlage, die in Form von elektrischen Signalen, zwischen zwei oder mehr Bereichen/Sprechstellen die Kommunikation ermöglicht.

Die internen Sicherheitssysteme ermöglichen, dass beide Parteien gleichzeitig sprechen können und dienen überwiegend der Haussicherheit. Sie können zwischen Innenbereich und Außenbereich (z.B. Haustür) oder zwischen zwei Räumen verwendet werden.

Gegensprechanlage-1

Die Gegensprechanlage wurde 1854 durch einen Feinwerkmechaniker erfunden .
(Bildquelle: unsplash.com/Bernard Hermant)

Wie ist eine Gegensprechanlage aufgebaut?

Eine Gegensprechanlage ist so aufgebaut, dass sie einen Außengerät und ein Innengerät hat. Diese haben beide ein Mikrofon und einen Lautsprecher.  Das Außengerät hat zusätzlich einen Klingelknopf, welcher z.B. per Kabel oder Funk, das Signal an das Innengerät sendet.

Eine Gegensprechanlage ist so aufgebaut, dass das Sprechen in beide Richtungen möglich ist. Das Innengerät hat je nach Modell auch einen Knopf zum Bestätigen der Sprechverbindung oder einen Lautsprecher in Form eines Telefonhörers.

Wie funktioniert eine Gegensprechanlage? Und wie funktioniert eine Gegensprechanlage mit Türöffner?

Eine Gegensprechanlage funktioniert grundsätzlich mit einem Innen- und Außengerät. Das Außengerät versucht, durch Betätigung des Klinge-/Druckknopfs, eine Sprechverbindung mit dem Innengerät herzustellen.

In der Regel ist die Klingel eingebunden oder integriert in die Gegensprechanlage, sodass beim Drücken des Knopfes ebenso das Klingelgeräusch ertönt. Das Innengerät stellt die Verbindung durch Drücken eines (Annahme-)Knopfes oder Anheben des Hörers her.  Die Verbindung kann kabelgebunden oder drahtlos (per Funk oder WLAN) stattfinden.

Eine Gegensprechanlage mit Türöffner hat zusätzlich einen Knopf im Innengerät, der mit der Tür verbunden ist. Wird dieser aktiviert wird dem Besucher durch ein Summen signalisiert, dass die Tür geöffnet werden kann.  Diese Zeit ist in der Regel begrenz auf wenige Sekunden.

Gegensprechanlage-2

Die meisten Innenstationen mit Hörer haben einen Magnet eingebaut, damit dieser nicht herunter fällt.
(Bildquelle: Unsplash.com/Franziska Meyer)

Für wen eignet sich eine Gegensprechanlage (Türsprechanlage)?

Eine Gegen-/Türsprechanlage eignet sich in der Regel für jeden, da sie die Sicherheit erhöht und komfortabel ist, insbesondere, wenn der Eingangsbereich nicht gut ersichtlich ist.

Insbesondere aber für Kinder, ältere oder pflegebedürftige Menschen ist eine Gegensprechanlage sinnvoll, da sie eine Zugangskontrolle ermöglicht.

Welche Vorteile bietet eine Gegensprechanlage?

Eine Gegensprechanlage bietet folgende Vorteile:

  • Erhöhte Sicherheit
  • Komfortables Türöffnen
  • i.d.R. einfache Montage
  • einfache Bedienung
  • viele mögliche Zusatzfunktionen (Türöffner, Kamera etc.)
  • Bewohner kann ohne gesehen zu werden schauen, wer vor der Tür steht
  • Optimal für Mietwohnungen (funktioniert aus allen Etagen)

Was kostet eine (gute) Gegensprechanlage?

Eine gute Gegensprechanlage kannst du schon ab 50 Euro bekommen. Nach oben sind keine Grenzen gesetzt. Hier variiert der Preis je nach Ausstattung, Zusatzfunktionen, Material und Design.

Hier eine grobe Übersicht:

Art Preis
Einfache kabelgebundene Gegensprechanlage (zwei Einheiten) ab 50€
WLAN Gegensprechanlage mit Türöffner und Kamera ab 300€
Funk Gegensprechanlage  mit mehreren Einheiten ab 500€

Gegensprechanlagen für Mehrfamilienhäuser oder Wohnungsgebäude sind in der Regel teurer, da diese mehrere Einheiten haben, die verbunden sind. Denke daran, dass du je nach System eventuell einen Elektriker engagieren musst, der die Installation vornimmt (bei kabelgebundenen Systemen). Dieser nimmt pro Stunde circa 35 bis 50 Euro. Sprich hier vorher ab, mit wie viel Arbeitsaufwand hier gerechnet werden muss.

Wo kann ich eine Gegensprechanlage kaufen?

Gegensprechanlagen kannst du in jedem Baumarkt oder Elektrofachmarkt vor Ort kaufen. Online kannst du bei verschiedensten Online Händlern oder Spezialisten fündig werden. Hier ist die Auswahl in der Regel größer, aber die Beratung fällt dafür weg.

Folgende Online Shops bieten Gegensprechanlagen an:

  • Amazon
  • Saturn, Media Markt
  • Conrad
  • expert-security.de
  • tuersprechanlage-experte.de
  • avitec24.de

Welche Alternativen gibt es zu Gegensprechanlagen?

Es gibt einige Alternativen. Hier stellen wir dir ein paar vor:

  • Türspion: Der Türspion ermöglicht auch zu sehen, wer vor der Tür steht ohne diese zu öffnen (eignet sich nur für Einfamilienhäuser, bei Häusern mit mehreren Wohnungen hilft dies nicht)
  • Überwachungskamera am Hauseingang: Mit einer Überwachungskamera kannst du erkennen, wer vor deiner Tür steht, bevor du diese öffnest
  • Video-Sprechanlage: Eine Videosprechanlage funktioniert wie eine Gegensprechanlage, nur dass sie zusätzlich ein Video Bild überträgt

Entscheidung: Welche Arten von Gegensprechanlagen gibt es und welche ist die richtige für dich?

Wie funktioniert eine kabelgebundene Gegensprechanlage?

Eine kabelgebundene Gegensprechanlage wird, wie der Name schon sagt, per Kabel bzw. Draht verbunden. Das bedeutet es müssen entweder vorhandene Drähte verwendet werden oder neue gelegt werden.

Eine kabelgebunden Gegensprechanlage sendet die akustischen Signale (Klingelton, Gespräche) dann via dieser Kabel beziehungsweise Drähte von der einen Station zur anderen. Hierbei gibt es verschieden Verdrahtungsmöglichkeiten. Üblich sind 2-Draht oder 4-Draht Gegensprechanlagen.

Was ist der Unterschied zwischen einer 2-Draht oder 4-Draht Gegensprechanlage?

Die 2-Draht oder 4-Draht Technik unterscheidet sich an der Anzahl der Leitungen („Drähte“), wie der jeweilige Name bereits verrät. Die 2-Draht Technik braucht nur zwei Kabel zur Übertragung von Ton, Video oder Strom. Die etwas ältere 4-Draht Technik verwendet vier Leitungen im Gegensatz.

Die 2-Draht-Technik, häufig auch 2-Draht-Bus-System genannt,  bringt viele Vorteile. Hier eine kurze Übersicht:

Vorteile
  • Stromkabel kann eingespart werden (weniger Materialkosten)
  • Einfache Montage
  • Anschluss an bestehende Klingelsysteme möglich
Nachteile
  • Kabel muss mind. einen Querschnitt von 0,75 mm², damit keine Störungen auftreten
  • Smart-Phone Verbindung nur mit separatem IP Gateway

Die Bezeichnung 2-Draht-System ist nicht geschützt und wird deshalb manchmal fälschlicher Weise für Marketing Zwecke verwendet, obwohl eventuell ein zusätzliches Stromkabel benötigt wird. Deswegen immer auf die genaue Beschreibung achten!

Die 4-Draht Technik verwendet vier Leitungen. Diese Technik braucht für Strom, Ton oder Video jeweils eine eigene Leitung.

Vorteile
  • Auch dünne Drähte möglich
  • Höhere Störfestigkeit
  • Höhere Videoqualität (falls eine Kamera integriert ist)
Nachteile
  • Hoher Aufwand beim Nachrüsten in Bestandsbauten
  • Nur für Neubauten geeignet

Diese Technik ist nicht besonders etabliert. Häufiger wird das 2-Draht-Bus-System verwendet.

Was ist das BUS System, dass bei vielen Gegensprechanlagen angewendet wird?

BUS ist eine Abkürzung für „Binary Unit System“. Die BUS Technik ein oft eingesetztes Kommunikations- und Steuerungssystem, um Informationen zwischen den verschiedenen Systemkomponenten auszutauschen.

Die Signale werden über einen gemeinsamen Übertragungsweg versendet, jedoch sind die einzelnen Datenübertragungen klar voneinander getrennt.

Wie funktioniert eine Funk Gegensprechanlage?

Eine Funk Gegensprechanlage leitet über eine Funkfrequenz das Signal, sobald jemand die Klingel betätigt oder spricht an die Innenstation weiter. Diese gibt das empfangene Signal mit einem ausgewählten Ton wieder und ermöglicht bei Abnehmen des Hörers eine Sprechverbindung.

In Sender als auch Empfänger Gerät ist Funktechnologie verbaut, die es möglich macht, das Signal zu senden und zu empfangen.

Vorteile
  • Einfache Installation
  • Steuerung via Smartphone oder Tablet möglich
  • Es müssen keine Kabel verlegt werden
Nachteile
  • Störungsanfälliger als eine Kabelverbindung
  • Akku muss wieder aufgeladen werden

Wie funktioniert eine WLAN Gegensprechanlage?

Eine WLAN Gegensprechanlage wird in das heimische WLAN-Netz eingebunden und sendet darüber die Signale. In der Regel sind dies keine reinen Gegensprechanlagen sondern vollausgestattete Video Türsprechanlagen.

Per App wird ein Audio- und/oder Videosignal von der Türklingel zum Smartphone oder Tablet geleitet wodurch eine Kommunikation aufgebaut wobei der Bewohner auch unterwegs sein kann und mit dem Besucher vor der Haustür reden kann.

Desweiteren kann eine Wlan-Türklingen teilweise als Überwachungsanlage dienen, denn hier gibt es Zusatzfunktionen wie z.B. Bewegungsmelder, Gesichtserkennung und eingeschränkt auch die Aufzeichnung von Bildern und Videos.

Vorteile
  • Einfache Montage
  • Steuerung via Smartphone oder Tablet möglich
  • Es müssen keine Kabel verlegt werden
Nachteile
  • WLAN Router muss in der Nähe sein
  • Akku muss wieder aufgeladen werden

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Gegensprechanlagen vergleichen und bewerten

Im Folgenden möchten wir dir zeigen anhand welcher Kriterien du die unzähligen Angebote vergleichen und bewerten kannst, damit du leichter die richtige Gegensprechanlage findest.

Folgende Aspekte helfen dir beim Vergleich:

Hier erklären wir dir worauf du achten solltest.

Material

Das Gehäuse einer Gegensprechanlage kann aus Kunststoff, Aluminium, Edelstahl oder vereinzelt sogar aus Glas gefertigt sein. Das macht optisch als auch qualitativ einen Unterschied.

Hier ein kleiner Überlick:

Material im Vergleich
Kunststoff teils wasserabweisend, preiswert, leichte Montage
Aluminium hochwertiger und stabiler als Kunststoff, optisch ansprechend
Edelstahl sehr langlebig, robust und schickes Design
Glas optisch schick, aber auch empfindlicher

Wasserschutz (IP)

Eine Gegensprechanlage sollte wasserdicht sein, insbesondere wenn sie ungeschützt im Außenbereich angebracht ist, damit sie lange hält. Ein guter Anhaltspunkt ist hier der IP Wert.

Nach DIN 40050 wurden Schutzarten für elektronische Geräte definiert. Diese Schutzarten sind in Werten von IP00 bis IP69K eingeteilt. Die Abkürzung IP steht für International Protection. Die erste Zahl gibt den Schutz gegen das Eindringen von Fremdkörpern an, die zweite den Schutz gegen Wasser. Je höher die Zahl, desto besser ist der Schutz.  IP00 ist dementsprechend nicht gegen Staub und nicht gegen Wasser geschützt.

Gängig ist bei Gegensprechanlagen der Schutzwert IP 55. Das Gerät ist somit staubgeschützt und bietet Schutz gegen Strahlwasser. Ein hoher Schutzwert verspricht eine bessere Haltbarkeit bei Wind und Wetter.

Lautstärke & Klingelton Variation

Die Lautstärke ist bei einer Gegensprechanalage wichtig, um eine einwandfreie Kommunikation zu gewährleisten. Da in der Regel auch eine Klingel integriert ist, ist hier die Auswahl der Klingeltöne auch von Bedeutung.

Bei der Lautstärke solltest du beim Kauf darauf achten, wie viele Lautstärkestufen es gibt und wie laut diese sind. Hier spielt natürlich die Größe des Hauses bzw. der Wohnung eine Rolle, sowie das eigene Hörempfinden. Drei Lautstärkestufen sind in der Regel ausreichend.

Es gibt diverse Gegensprechanlagen mit verschiedenen Klingelmelodien. Bei einer großen Auswahl an Melodien ist sicherlich auch für dich was dabei. Hier musst du für dich selber entscheiden, was dir gefällt.

Erweiterbarkeit

Dieser Punkt ist für dich wichtig, wenn du in einem größeren Haus wohnst oder eine Einliegerwohnung hast. Selbstverständlich auch für Mehrfamilienhäuser und Mietswohnungen. Dann ist es hilfreich darauf zu achten, um wie viele mögliche Innenstationen du die Anlage erweitern kannst.

Es gibt Modelle mit bereits mehreren Innenstationen, die erweiterbar sind. Achte hier auf die maximale Anzahl.

LED Beleuchtung (Klingelschild)

LED kommt aus dem Englischen und bedeutet light-emitting diode (dt. Leuchtdiode).

Sofern die Klingel in die Gegensprechanlage integriert ist, achte darauf, dass das Klingel Schild beleuchtet ist. Das ist für Besucher hilfreich und sieht optisch schön.

Permanent leuchtende Klingelschilder brauchen mehr Strom, alternativ gibt es, welche bei den die LED Anzeige nur auf Knopfdruck angeht. Das kann insbesondere für Mehrfamilienhäuser sinnvoll sein.

Installation Aufputz / Unterputz

Eine Gegensprechanlage kann „Aufputz“ oder „Unterputz“ installiert werden. Die Unterputz Installation  ist aufwendiger, weil die Anlage in die Wand eingebaut wird. Bei Aufputz, auch ungeschützte Montage, wird das Ganze einfach auf der Wand außen angebracht.

Die Aufputz Montage ist einfach, weil dabei die gesamte Anlage und somit auch die Leitungen sichtbar auf der Wand angebracht werden. Die Leitungen verlaufen direkt auf der Wand oder in  Elektro-Installationsrohren. Befestigt werden diese anschließend mit kleinen Schellen. Dadurch wirkt die gesamte Anlage optisch weniger integriert.

Vorteile
  • Einfachste Installationsart
  • Nachträgliche Änderungen oder Erweiterungen einfach
Nachteile
  • Optisch weniger ansprechend
  • Sichtbare Leitungen außen

Die Unterputz Installation erfordert ein Loch in der Wand, in dem die Unterputz Dose eingebaut werden kann. In dieser wird in der Regel die Elektronik versteckt. Das kann auch bei bestehenden Bauten gemacht werden, ist aber aufwendiger und kostenintensiver.

Hier gibt es verschiedene Arten, wie die Unterputz Installation befestigt werden kann. Eine Unterputz Dose ist dabei immer notwendig.

  • Bolzenplatte: Wird auf der Rückseite der Anlage angebracht und ist von vorne nicht sichtbar. Sie wird mit Dübeln direkt am Mauerwerk des Hauses befestigt.
  • Silikonkleber: Die Anlage wird mit Silikonkleber ans Mauerwerk geklebt. Geht jedoch nur schwer wieder abzulösen später.
  • Spannfeder: Ähnlich wie eine Steckdose kann auch eine Gegensprechanlage mit einer Spannfeder befestigt werden. Dafür muss das Gehäuse drauf gepresst und mit Schnappverschlüssen befestigt werden.
  • Gewindeeinsätze: Hier werden kleine Schrauben in die Gewindeeinsätze zur Befestigung geschraubt und eine Außenplatte vorgeschraubt.
Vorteile
  • Elektrik (Kabel etc.) verschwindet in der Wand
  • Schön integriert in die Hauswand
Nachteile
  • Aufwendige Montage
  • Höhere Montagekosten
  • Evtl. muss zusätzlich ein Loch in die Wand gebohrt werden

Zusätzliche Funktionen (Smart Home, Kamera, Türöffner, Fingerprint)

Beim Kauf kannst du dich daran orientieren, welche zusätzlichen Funktionen die Gegensprechanlage mitbringt. Da sind auch deine individuellen Bedürfnisse und Wünsche gefragt.

  • Kamera: Eine integrierte Kamera in der Gegensprechanlage gibt dir die Sicherheit neben der Stimme auch zu sehen, wer da zu Besuch kommt. So musst du ungewünschte Besucher nicht mal wissen lassen, dass du zuhause bist.
  • Türöffner: Eine weiter sehr praktische Zusatzfunktion ist ein Türöffner. Dieser ist insbesondere bei Mehrfamilienhäusern sehr nützlich. So kannst du ohne zur Tür gehen zu müssen deinen Besuch empfangen.
  • Fingerprint: Diese Option integriert als Eingangskontrolle einen Fingerabdruck-Scanner, der die Tür per Fingerprint öffnen lässt. So wird kein Schlüssel mehr benötigt. Bei dieser Technik können auch mehrere Fingerprints gespeichert werden. Laut einer Statista Umfrage nutzen bisher nur 4% diese Technik, aber sie erfreut sich zunehmender Beliebtheit und 30% planen die Anschaffung.
  • Smart Home: Es gibt die Möglichkeit die Gegensprechanlage mit deinem Smartphone zu verbinden. Das ermöglicht dir einen schnellen Zugriff von überall aus. Hier gibt es inzwischen fast keine Grenzen mehr. Einige Geräte ermöglichen von Stimmerkennung, bis hin zum automatischen Türöffner alles.  Dein Vorteil, du kannst auch unterwegs eine Benachrichtigung bekommen, wenn jemand vor deiner Tür steht.
Smart Home Tür Gegensprechanlage

Der Vorteil einer Smart Home Gegensprechanlage ist, dass du eine Benachrichtigung , wenn jemand vor deiner Tür steht, direkt aufs Smartphone  bekommst .
Bildquelle: Unsplash.com / Sebastian Scholz (Nuki))

All diese zusätzlichen Funktionen kannst du beim Kauf beachten, um das für dich passende Gerät zu finden.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Gegensprechanlage

Auf welcher Höhe sollte ich die Gegensprechanlage anbringen?

Beim Anbringen der Gegensprechanlage solltest du beachten, dass jeder diese erreichen kann. Auch Kinder und Personen im Rollstuhl. Daher empfiehlt sich eine Höhe zwischen 1,10 und 1,40 Meter über dem Boden. So muss sich niemand übermäßig Bücken oder Strecken.

Wer ist verantwortlich für den Einbau der Gegensprechanlage? Mieter oder Vermieter?

Der Vermieter ist hierfür in der Verantwortung. Der Einbau ist die Maßnahme einer Gebrauchtwertsteigerung der Wohnung des Eigentümers. Hierfür trägt der Mieter keine Verantwortung.

Was ist der Unterschied zwischen einer Wechselsprechanlage und einer Gegensprechanlage?

Der Unterschied liegt darin, dass bei dem einer Wechselsprechanlage nur abwechselnd gesprochen werden. Bei der Gegensprechanlage können beide Personen gleichzeitig miteinander kommunizieren.

Gehört die Gegensprechanlage zum Gemeinschaftseigentum?

In Mehrfamilienhäusern mit Eigentumswohnungen nutzt jede Wohnung die im Haus installierte Gegensprechanlage, weshalb diese durch die gemeinsame Nutzung zum Gemeinschaftseigentum zählt.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.nicht-bei-mir.de/einbruchschutz/anwesenheitsschutz/

[2] http://info.dimmer.de/inf-schutzarten.htm

[3] https://de.statista.com/statistik/daten/studie/439910/umfrage/nutzung-von-smart-home-anwendungen-im-bereich-sicherheit-in-deutschland/

[4] https://www.mieterbund.de/mietrecht/mietrecht-a-z/stichworte-zum-mietrecht-s/sicherheit.html

[5] Buch: „Mieter – Vermieter: Alle typischen Streitfälle und wie man sie aktiv löst“ von Stefan Bentrop

[6] git-sicherheit.de/topstories/security/arten-elektronischer-schliesssysteme-gegensprechanlage

[7] https://de.statista.com/statistik/daten/studie/555860/umfrage/polizeilich-erfasste-faelle-von-wohnungseinbruchdiebstahl-in-deutschland/

Bildquelle: Kachmar/ 123rf.com

Warum kannst du mir vertrauen?