Kohlenmonoxidmelder
Zuletzt aktualisiert: 11. Mai 2020

Unsere Vorgehensweise

15Analysierte Produkte

17Stunden investiert

2Studien recherchiert

77Kommentare gesammelt

Kohlenmonoxidmelder schlagen bei ungewöhnlich schnellem Anstieg an Kohlenmonoxid (CO) in der Raumluft Alarm und machen dadurch effektiv auf eine Gefahrenquelle aufmerksam. Sie können oft wahre Lebensretter sein. Denn eine Kohlenmonoxidvergiftung kann nicht nur zu Kopfschmerzen, Übelkeit und Erbrechen führen, sondern in schlimmen Fällen auch zum Ersticken. Ein Kohlenmonoxidmelder sollte deshalb in keinem Raum mit Gasherden, offenen Kaminen, Öl-, Gas- und Holzöfen fehlen.

Mit unserem großen Kohlenmonoxidmelder Test 2020 möchten wir dich dabei unterstützen, den für dich besten Kohlenmonoxidmelder zu finden. Ein Vergleich der Vor- und Nachteile von tragbaren und fest montierten CO-Meldern soll dir bei deiner Kaufentscheidung behilflich sein.



Das Wichtigste in Kürze

  • Kohlenmonoxidmelder ermöglichen es dir in Räumen mit Gefahrenquellen wie Kaminen, Öfen, und Gasherden den Gehalt an Kohlenmonoxid (CO) in der Luft zu messen. Sie geben einen Alarmton von sich, sobald der CO-Wert ungewöhnlich ansteigt.
  • Grundsätzlich unterscheidet man zwischen fest montierten und tragbaren Kohlenmonoxidmeldern. Jedoch sind beide Varianten mit unterschiedlichen Zusatzfunktionen und in verschiedenen Preisklassen erhältlich.
  • Tragbare Kohlenmonoxidmelder eignen sich besonders, wenn man sich an verschiedenen Orten wie dem eigenen Auto oder Wohnmobil, aber auch Zuhause vor einer Kohlenmonoxidvergiftung schützen möchte.

Kohlenmonoxidmelder Test: Favoriten der Redaktion

Der beste Allround Kohlenmonoxidmelder

Der Smartwares Kohlenmonoxidmelder mit Display ist durch seine wechselnde Anzeige des Kohlenmonoxidwert und der Temperatur ein echtes Allroundtalent. Er ist batteriebetrieben und der elektro-chemische Sensor weist eine Lebensdauer von 7 Jahren auf. Durch die beigefügten Batterien, Dübel und Schrauben ist eine schnelle und einfache Montage gewährleistet.

Dieser Kohlenmonoxidmelder wird von Kunden sehr positiv bewertet. Er sticht besonders durch ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis ins Auge. Wenn du einen einfaches und zuverlässiges Modell für dein Zuhause suchst, dann ist dieser CO-Melder perfekt für dich geeignet.

Der beste langlebige Kohlenmonoxidmelder

Der Kohlenmonoxidmelder von Ei Electronics zeichnet sich besonders durch seine lange Lebensdauer von 10 Jahren aus. Ein Batteriewechsel ist aufgrund der eingebauten 10-Jahres-Batterie ebenfalls nicht nötig. Die benutzerfreundliche Handhabung und eine Anzeige von Handlungsanweisungen wie Lüften oder den Raum verlassen gewährleisten eine einfache Bedienung.

Wenn du einen langfristigen Sicherheitsschutz vor austretendem Kohlenmonoxid suchst, dann ist dieser CO-Melder die richtige Wahl. Durch eine frühzeitige Alarmierung erkennt er schon geringe Mengen an Kohlenmonoxid und macht dich auf jede Gefahr aufmerksam.

Der beste tragbare Kohlenmonoxidmelder

Der digitale FireAngel Kohlenmonoxidmelder überzeugt durch seine vielfältigen Einsatzmöglichkeiten. Er kann sowohl an die Wand montiert als auch frei aufgestellt werden. Durch seine Lebensdauer von 10 Jahren bietet er einen langjährigen Schutz vor einer Kohlenmonoxidvergiftung. Das Display zeigt die CO-Konzentration in der Raumluft als auch die Höchstwerte der letzten vier Wochen an.

Diesen Kohlenmonoxidmelder kannst du ohne Probleme von einem Ort an den nächsten bewegen. Er ist perfekt für dich geeignet, wenn du ihn auch in deinem Auto, deinem Wohnmobil oder anderen Orten einsetzen möchtest.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du einen Kohlenmonoxidmelder kaufst

Was ist ein Kohlenmonoxidmelder?

Kohlenmonoxidmelder, auch CO-Melder genannt, messen den Wert an Kohlenstoffmonoxid in der Luft und geben bei stark ansteigenden und gesundheitsschädlichen Werten einen Alarmton von sich. Sie werden in Räumen mit Gefahrenquellen installiert, um eine Kohlenmonoxidvergiftung zu vermeiden.

Mithilfe eines Sensors in dem Gerät wird die Konzentration des Gases in der Luft gemessen. Sobald der kritische Wert von 50 ppm (“parts per million”) CO über einen Zeitraum von 60 bis 90 Minuten überschritten wird, gibt der Melder dies über einen Alarmton erkenntlich.

Kohlenmonoxid ist unsichtbar und geruchlos, weshalb es als besonders gefährlich gilt.

Kohlenmonoxid wird bei der Verbrennung von Gas, Holzkohle, Öl und anderen kohlenstoffhaltigen Brennstoffen freigesetzt. Da das Gas unsichtbar und geruchlos ist, wird es als besonders gefährlich eingestuft.

Bei einer Vergiftung empfinden die Betroffenen meist Kopfschmerzen, Übelkeit, Erbrechen und Schwindel. Da das Gas hochgiftig ist, kann man in schlimmen Fällen auch daran ersticken.

Wann ist ein Kohlenmonoxidmelder sinnvoll?

Die Installation eines Kohlenmonoxidmelders ist in jedem geschlossenen Raum sinnvoll, in dem sich eine Gefahrenquelle, welche dieses Gas ausstößt, befindet.

Kohlenmonoxidmelder-1

In Küchen, die mit einem Gasherd und Gasofen ausgestattet sind, ist ein Kohlenmonoxidmelder sinnvoll. Die offene Gefahrenquelle macht das vermehrte Austreten von Kohlenmonoxid wahrscheinlicher.
(Bildquelle: unsplash.com / Janko Ferlič)

Gefahrenquellen sind zum Beispiel Gasherde und -öfen, offene Kamine, Öl- und Holzöfen und mit Propangas betriebene Heizstrahler.

Letztendlich stellt jedoch jede Art von Maschine oder Gerät eine Gefahrenquelle dar, die durch Verbrennung von kohlenstoffhaltigen Brennstoffen dazu führt, dass Kohlenmonoxid freisetzt wird.

Auch Garagen, in denen Autos, Motorräder und andere Kraftfahrzeuge untergebracht werden, sowie Wohnwägen und Wohnmobile sollten mit einem CO-Melder ausgestattet werden.

Was kostet ein Kohlenmonoxidmelder?

Gute Kohlenmonoxidmelder sind bereits ab ca. 10 Euro erhältlich. Innerhalb dieser Preisspanne verfügen sie meist auch schon über eine zusätzliche Temperaturanzeige.

CO-Melder, welche eine lange Lebensdauer versprechen und zusätzlich zum Beispiel mit einem Rauchmelder ausgestattet sind, kannst du für ca. 30 bis 60 Euro erwerben.

Preis Qualität Besondere Merkmale
ca. 10 – 30 Euro Gut Display mit Temaraturanzeige
ca. 30 – 60 Euro Sehr gut Hohe Lebensdauer, Inklusive Rauchmelder
ca. 60 – 200 Euro Hochwertig Sehr hohe Lebensdauer, Smart-Funktionen, Inklusive Rauchmelder

Allerdings gibt es auch Kohlenmonoxidmelder, die bis zu ca. 200 Euro kosten können. Diese verfügen meist über zusätzliche Funktionen, wie der Möglichkeit einer Bedienung über eine App oder weitere Smart-Funktionen. Auch eine lange Lebensdauer ist bei diesen Meldern oft sichergestellt.

Grundsätzlich gilt bei Kohlenmonoxidmeldern, dass mit dem Preis auch oft die Qualität steigt. Dies muss jedoch nicht bedeuten, dass die teuersten Geräte unbedingt die beste Wahl darstellen.

Wo kann man einen Kohlenmonoxidmelder kaufen?

Einen Kohlenmonoxidmelder kannst du in verschiedenen Baumärkten, im Elektronikhandel oder bei anderen Fachhändlern kaufen. Einige dieser Händler verfügen ebenfalls über einen Onlineshop, aber auch reine Onlinehändler bieten eine Vielzahl an Kohlenmonoxidmeldern zum Verkauf.

Unseren Recherchen zufolge werden die meisten Kohlenmonoxidmelder über diese Onlineshops gekauft:

  • amazon.de
  • obi.de
  • ebay.de
  • saturn.de
  • conrad.de

Wie unterscheidet sich ein Kohlenmonoxidmelder von einem Rauchmelder?

Ein Kohlenmonoxidmelder misst die Dichte der Partikel von Kohlenmonoxid (CO) in der Luft und schlägt bei einem zu hohen Wert Alarm. Ein Rauchmelder hingegen misst lediglich die optische Lichtbrechung der Raumluft.

Merkmal Kohlenmonoxidmelder Rauchmelder
Gesetzlich verpflichtend Nein Ja
Messung CO-Wert in der Raumluft Lichtbrechung der Raumluft
Anbringung 1,5 – 2 Meter hoch an der Wand An der Decke

Bei einem Rauchmelder ertönt ein Alarmton, sofern diese Lichtbrechung durch vermehrte Partikel in der Luft verändert wird. Dies kann durch Wasserdampf und Hausstaub, aber auch durch stark gesundheitsschädliche Rauche geschehen.

Im Gegensatz zu Rauchmeldern, sind CO-Melder nicht gesetzlich vorgeschrieben. In Räumen mit Gefahrenquellen wie Kaminen und Öfen sind sie jedoch stark zu empfehlen.

Wichtig anzumerken ist auch, dass Rauchmelder und Kohlenmonoxidmelder einander nicht ersetzen können.

Entscheidungsteil: Welche Art von Kohlenmonoxidmeldern gibt es und welche ist die richtige für dich?

Bei dem Kauf eines CO-Melders gibt es grundsätzlich zwei Alternativen, zwischen denen du dich entscheiden kannst:

  • Tragbarer Kohlenmonoxidmelder
  • Fest montierter Kohlenmonoxidmelder

Beide Arten von Kohlenmonoxidmeldern gibt es mit unterschiedlichen zusätzlichen Funktionen und in verschiedenen Preisklassen.

Die beiden Alternativen bringen jeweils Vor- und Nachteile mit sich, die du bei deiner Wahl beachten solltest. Mit dem folgenden Abschnitt möchten wir dir deine Entscheidung erleichtern.

Was zeichnet einen tragbaren Kohlenmonoxidmelder aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Ein tragbarer Kohlenmonoxidmelder zeichnet sich durch seine Mobilität aus. Du kannst ihn demnach Zuhause, aber auch unterwegs und auf Reisen einsetzen.

Besonders geeignet ist er, wenn in deinem Zuhause keine konkrete Gefahrenquelle existiert, du dich aber dennoch gegen eine Kohlenmonoxidvergiftung absichern möchtest. Du kannst ihn einfach mitnehmen, um dich auch unterwegs vor erhöhtem CO-Gehalt in der Luft zu schützen.

Vorteile
  • Keine Montage nötig
  • Mobile Einsatzmöglichkeiten

Nachteile
  • Ständige Neupositionierung
  • Sicherheit von Position abhängig

Die Einsatzmöglichkeiten deines tragbaren Kohlenmonoxidmelders sind vielfältig. Du kannst ihn in Hotels, Wohnmobils, Wohnwägen, Autos, auf Booten und in Flugzeugen benutzen.

Bei der Mitnahme deines CO-Melders solltest du jedoch stets auf eine richtige Positionierung achten, um eine optimale Messung zu gewährleisten.

Was zeichnet einen fest montierten Kohlenmonoxidmelder aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Ein fest montierter Kohlenmonoxidmelder misst die CO-Konzentration in der Raumluft konsequent und ununterbrochen von gleicher Stelle aus. Sofern sich in deiner Wohnung ein Holzkamin, ein Gasofen oder eine ähnliche Gefahrenquelle befindet, ist diese Art von Kohlenmonoxidmelder bestens für dein Zuhause geeignet.

Vorteile
  • Sehr günstige Varianten
  • Sicherer Schutz

Nachteile
  • Nötige Montage
  • Fester Standort

Bei der Montage des CO-Melders solltest du unbedingt auf den richtigen Standort achten. Nur so kann der Melder die CO-Konzentration in der Luft zuverlässig messen und rechtzeitig Alarm schlagen. Wie und wo du ihn montierst, wird dir meist in der beigefügten Anleitung erläutert.

Kohlenmonoxidmelder, die fest montiert werden, gibt es schon zu sehr günstigen Preisen zu kaufen. Allerdings kannst du ihn auch nur für einen festen Standort verwenden.

Kaufkriterien: Anhand dieser Kriterien kannst du Kohlenmonoxidmelder vergleichen und bewerten

Nachfolgend zeigen wir dir, anhand welcher Aspekte du dich zwischen der Vielfalt an Kohlenmonoxidmeldern entscheiden kannst.

Mithilfe dieser Kriterien kannst du die verschiedenen Modelle miteinander vergleichen:

In den kommenden Abschnitten erläutern wir dir, worauf es bei den einzelnen Kriterien ankommt.

Raumgröße

Bei dem Kauf deines CO-Melders ist die mögliche Raumabdeckung des Gerätes von entscheidender Bedeutung. Die meisten Kohlenmonoxidmelder sind für eine bestimmte maximale Raumgröße konzipiert und können die Luftqualität nur innerhalb dieser sicher messen.

Viele Geräte decken eine Raumgröße von 40 bis 60 Quadratmetern ab. Wenn du einen Kohlenmonoxidmelder für einen sehr großen Raum suchst, solltest du unbedingt darauf achten, dass das Modell dafür ausgelegt ist.

Kohlenmonoxidmelder-2

Kohlenmonoxidmelder sind für bestimmte Raumgrößen geeignet. Besonders große Innenräume müssen dementsprechend mit geeigneten Modellen ausgestattet werden.
(Bildquelle: unsplash.com / Razlan Hanafiah)

Die Hersteller weisen bei den jeweiligen Modellen meist auf die Raumgröße hin. Du findest sie oft direkt in der Produktbeschreibung.

Lebensdauer

Die Lebensdauer der Kohlenmonoxidsensoren ist auf einen bestimmten Zeitraum begrenzt. Sie variiert je nach Modell zwischen drei und zehn Jahren.

Grundsätzlich verfügen Modelle mit einer fest verbauten Lithium-Batterie meist über eine längere Lebensdauer als Modelle mit auswechselbarer Batterie. Bei leerer oder defekter Batterie, haben letztere jedoch den Vorteil, dass nur die Batterie und nicht gleich das ganze Gerät ausgetauscht werden muss.

Letztendlich ist jedoch die Lebensdauer der CO-Sensoren entscheidend. Unabhängig von der Batterie sollten die Geräte nach Ablauf der Lebensdauer durch neue ersetzt werden.

Lautstärke

Der Alarm eines Kohlenmonoxidmelders muss mindestens eine Lautstärke von 85 dB aufweisen.

Kohlenmonoxidmelder müssen mindestens über eine Lautstärke von 85 dB (Dezibel) verfügen. Nur so können sie effektiv und fast unüberhörbar von einer möglichen Gefahr warnen.

Viele Geräte verfügen allerdings über die Option, die Lautstärke über die Mindestvorgabe hinaus lauter zu stellen. Dies ist bei besonders großen Räumen oder lauten Umgebungen von großem Nutzen.

Stromversorgung

Kohlenmonoxidmelder werden entweder per Batterie oder elektrisch betrieben. Elektrisch betriebene Modelle werden mittels eines Netzkabels, welches dem Produkt beigelegt wird, an den Hausstrom angeschlossen. Bei batteriebetriebenen Modellen wird zudem zwischen einer fest verbauten oder einer auswechselbaren Batterie unterschieden.

Geräte, die das Auswechseln der Batterie erlauben, sollten den Batteriestand anzeigen oder über einen Ton vor leeren Batterien warnen. Denn ein CO-Melder ohne funktionierende Batterie kann auch keine Leben retten.

Die Art der Stromversorgung kannst du meist der Produktbeschreibung oder der Verpackung des Herstellers entnehmen.

Kohlenmonoxidmelder-3

Einige Kohlenmonoxidmelder  werden über einfache Alkaline Batterien betrieben. Sie warnen dich durch eine Anzeige oder einen Ton, sobald diese fast leer sind.
(Bildquelle: unsplash.com / Claudio Schwarz)

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Kohlenmonoxidmelder

Wo und wie montiere ich einen Kohlenmonoxidmelder richtig?

Bei der Montage deines Kohlenmonoxidmelders ist es wichtig die folgenden Dinge zu beachten:

  • In jedem Raum mit Gefahrenquelle: Jeder Raum, in dem sich eine Gefahrenquelle befindet, sollte mit einem CO-Melder ausgestattet werden.
  • Nicht vor Fenstern und Türen: Gerade an diesen Stellen strömt oft frische Luft in den Raum, was zu Messungenauigkeiten und einer Fehlfunktion des Melders führen kann.
  • Nicht bei hoher Luftfeuchtigkeit: Hohe Luftfeuchtigkeit kann ebenfalls dazu führen, dass Sensoren nur ungenau messen. Daher solltest du deinen CO-Melder nicht direkt über dem Herd oder im Badezimmer anbringen.
  • Ca. 1,5 bis 2 Meter hoch: Platziere deinen Kohlenmonoxidmelder am besten an der Wand in einer Höhe von 1,5 bis 2 Metern. Anders als Rauch steigt Kohlenmonoxid nicht direkt auf. Es ist ungefähr so schwer wie Luft. Daher kann ein CO-Melder der an der Decke befestigt ist, womöglich nicht die beste Sicherheit gewähren.
  • Test durchführen: Nach der Montage deines CO-Melders ist es wichtig einen Test durchzuführen. Nur so kannst du prüfen, ob er einwandfrei funktioniert.

Eine Halterung sowie Schrauben für die Anbringung werden meist mit dem Produkt geliefert. Eine Anleitung für die Montage und den Prüftest kannst du dann der Bedienungsanleitung deines Gerätes entnehmen.

Ein paar passende Tipps zu diesem Thema findest du in diesem Video:

Welche offiziellen Normen muss ein Kohlenmonoxidmelder immer einhalten?

Da Kohlenmonoxidmelder wahre Lebensretter darstellen, gibt es für sie einige relevante Prüfsiegel. Diese geben Auskunft darüber, ob das Produkt die europäischen Richtlinien und internationalen Normen entsprechen.

Hier findest du eine näher Erläuterung der einzelnen Prüfsiegel:

  • TÜV-Siegel: Das Modell wurde mithilfe Sicherheitskontrolle des Technischen Überwachungsvereins (TÜV) geprüft. Es entspricht den internationalen Normen und europäischen Richtlinien.
  • VdS-Siegel: Das Gerät wurde auf produktspezifische Anforderungen geprüft und entspricht den europäischen Normen. VdS bedeutet hier Vertrauen durch Sicherheit.
  • CE-Siegel: Das Modell genügt den geltenden Anforderungen der europäischen Richtlinien.

Zudem gilt für sie die EU-Norm EN 50291. Diese Norm verpflichtet CO-Melder bei bestimmten Werten nach Ablauf von festgelegten Zeiträumen über einen Warnton vor erhöhter CO-Konzentration in der Luft zu Alarm zu schlagen.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://de.wikihow.com/Einen-Kohlenmonoxid-Melder-testen

[2] https://www.sichermeister.de/wp-content/uploads/2020/05/wie-bei-rauchmeldern-als-schutz-gegen-gas-vergiftungen-werden-bald-kohlenmonoxid-melder-pflicht-fuer-jeden_id_10304114.html

[3] https://de.wikihow.com/Kohlenmonoxid-erkennen

Bildquelle: sbmh765/ 123rf.com

Warum kannst du mir vertrauen?

Erik hat Informatik studiert und bloggt über verschiedene Sicherheitssysteme. Er kennt sich nicht nur mit digitalen Sicherheitssystemen aus, sondern auch mit Schlössen und Einbruchschutz.