Thongruay
Zuletzt aktualisiert: 4. Dezember 2020

Unsere Vorgehensweise

19Analysierte Produkte

28Stunden investiert

11Studien recherchiert

95Kommentare gesammelt

Eine aufzeichnende Überwachungskamera verschafft einem das Gefühl von Sicherheit. Mit ihr kannst du dein Grundstück gut im Auge behalten, egal ob bei Tag oder Nacht. Sie erkennt Bewegung und warnt dich bei Gefahren. Aber auch drinnen kann sie gut zur Kinder- oder Haustierbetreuung genutzt werden.

In unserem großen Überwachungskamera mit Aufzeichnung Test 2021 stellen wir dir die besten aufzeichnenden Überwachungskameras vor. Außerdem erklären wir dir worauf du vor einem Kauf achten solltest und beantworten die am häufigsten gestellten Fragen rund ums Thema.




Das Wichtigste in Kürze

  • Eine Überwachungskamera mit Aufzeichnungsfunktion kann dir helfen Einbrecher oder lediglich nur deine Kinder und Haustiere aufzunehmen.
  • Fast alle Überwachungskameras sind mit hilfreichen Extras wie Nachtsicht oder Bewegungserkennung ausgestattet.
  • Du kannst sie einzeln oder im Set kaufen. Wobei letzteres empfehlenswerter ist, um einen besseren Überblick auf dein Grundstück zu haben.

Aufzeichnende Überwachungskamera im Vergleich: Bewertungen und Empfehlungen

Du überlegst eine Überwachungskamera mit Aufzeichnung zu erwerben, weißt aber nicht für welche du dich entscheiden sollst? Kein Problem. Hier haben wir ein paar Empfehlungen für dich, die du dir mal genauer anschauen solltest.

Die beste aufnehmende Überwachungskamera für außen

Diese Überwachungskamera für außen von Wansview ist ein wahrer Alleskönner. Sie ist wasserdicht, läuft über eine WLAN-Verbindung und verfügt über eine Zwei-Wege-Audio. Das bedeutet sie hat ein Mikrofon und einen Lautsprecher, womit sie auch als Art Gegensprechanlage benutzt werden kann.

Die Bilddaten lassen sich entweder auf einer Micro SD-Karte mit bis zu 128GB Speicherplatz oder in der Cloud speichern, wobei dir die Wahl überlassen bleibt. Außerdem ermöglicht die Kamera dank ihrer 12 Infrarot LEDs eine Nachtsichtentfernung von bis zu beeindruckenden 25 Metern. So hast du auch nachts beste Sehverhältnisse.

Sehr empfehlenswert, wenn du zum Beispiel deine Eingangstür bewachen möchtest oder andere Stellen, wo häufig Menschen vorbeikommen.

Das beste Überwachungskameraset mit Aufnahmefestplatte

Hier hast du nicht ein oder zwei gute Überwachungskameras, sondern gleich vier. Diese kommen zusammen mit einer 1TB Festplatte. Da es sich um IP Kameras handelt, hast du nur ein Stromkabel, um das du dich kümmern musst. Außerdem kannst du somit auf die Aufzeichnungen von überall aus zugreifen.

Mit ihren 2MP bieten die ANRAN Kameras Full-HD Aufnahmen. Ebenso verfügen sie über Nachtsicht, wodurch dir nichts entgeht. Sie sind wetterfest und haben ein Jahr lang Garantie.

Dieses Set ist ideal für dich, wenn du mehrere Bereiche gleichzeitig überwachen möchtest, ohne dabei zu tief in die Geldbörse greifen zu müssen.

Die beste Indoor Überwachungskamera mit Aufzeichnung

Diese TP-Link Tapo C200 ist perfekt für drinnen. Dank einem Micro SD-Karten-Slot, der eine Speicherkapazität von bis zu 128GB unterstützt, hast du genug Platz für deine Aufnahmen. Mit bis zu 9 Metern Nachtsicht kannst du auch im Dunkeln den Überblick über den Raum behalten und die 2-Wege-Audio ermöglicht es dir, mit den Leuten Vorort zu kommunizieren.

Herausstechend ist ihre Linsenschwenk- und Neigungsfunktion. Damit kannst du die verschiedensten Bereiche des Raumes überblicken, indem du die Kamera einfach drehst. Auch die Bewegungserkennung, die dich bei Bewegung alarmiert, ist sehr nützlich. So kann diese Überwachungskamera mit Aufzeichnung auch gut zur Kinderbetreuung genutzt werden.

Nützlich für alle, die aufgrund ihrer jungen Kinder oder Haustiere daheim, ihre Räumlichkeiten überwachen möchten.

Die beste energieschonende Überwachungskamera mit Aufzeichnung

Sein Zuhause überwachen ohne sich um Batterien, Akkus oder anfallende Stromkosten zu sorgen? Ja das geht mit Zeetopin´s  Überwachungskamera mit Solarpannel. Wegen des Solarpannels musst du dir keine Gedanken um den Akkuwechsel mehr machen, da er sich von selbst mit Sonnenenergie auflädt. Das macht es nicht nur praktisch, sondern auch umweltfreundlicher.

Zu bieten hat diese aufzeichnende Überwachungskamera alles was auch andere Überwachungskameras anbieten. Sie ist wasserdicht, hat eine Bewegungserkennung und Nachtsichtfunktion, sowie einen SD-Karten-Steckplatz für Karten mit bis zu 128GB. Auch eine 2-Wege-Audio und Full-HD Aufnahmen hat sie.

Perfekt geeignet für alle, die sich nicht um den Akkuwechsel kümmern möchten bzw. etwas umweltfreundlicher leben wollen.

Die beste Mini Überwachungskamera mit Aufzeichnung

NIYPS Mini Kamera ist hervorragend für eine unauffällige Überwachung. Die daumengroße Überwachungskamera bietet Platz für eine Micro SD-Karte mit bis zu 32GB Speicherplatz. Da sie erst bei erkannter Bewegung mit der Aufzeichnung beginnt, wird der Speicher auch nicht so schnell voll.

Die Kamera macht Full HD Aufnahmen und sorgt, dank ihrer Infrarot-LEDs, auch im Dunkeln für genaue, gut erkennbare Aufzeichnungen. Aufgrund ihrer handlichen Größe kann sie auch für Sportaktivitäten, Drohnenflüge oder im Auto verwendet werden.

Diese praktische Kamera eignet sich für alle, die entweder eine unauffällige Kamera haben wollen oder die diese unterwegs für die unterschiedlichsten Aktivitäten gebrauchen möchten.

Das beste aufzeichnende Überwachungskameraset mit Monitor

Auch mit diesem Set von ANNKE lassen sich gleich mehrere Bereiche gleichzeitig überwachen. Besonders an diesem Set ist der dazugehörige Monitor. Diesen kannst du dir mit an deinen Arbeitsplatz stellen, um durchgehend ein Auge auf dein Grundstück haben zu können. Aber auch auf deinen anderen digitalen Geräten kannst du jederzeit auf die Kameras zugreifen.

Überzeugen tut dieses Set mit seinen 5MP Kameras, Full-HD Videoaufnahme und seinem 2TB NVR (Netzwerkvideorekorder). Es hat einen integrierten Bewegungsalarm, welcher dich bei verdächtigen Bewegungen über E-Mail informiert. So wird maximale Sicherheit garantiert.

Dieses Set lohnt sich für alle, die es mit der Überwachung sehr ernst nehmen und nicht auf Qualität verzichten wollen.

Überwachungskameras mit Aufzeichnung: Kauf- und Bewertungskriterien

Die Auswahl an aufzeichnenden Überwachungskameras ist sehr groß. Um dir bei der Entscheidung zu helfen, haben wir dir die wichtigsten Kaufkriterien aufgelistet.

Doch was genau hat es nun damit auf sich? Im Folgenden gehen wir auf diese Kriterien ein und erklären sie dir.

Speicherort

Einer der wichtigsten Aspekte ist der Speicherort, da die Aufzeichnungen der Überwachungskamera einiges an Speicherplatz einnehmen werden. Doch sobald der Speicher voll ist, werden die ältesten Aufnahmen für gewöhnlich überschrieben.

Je nach Modell kann man kontinuierlich, nach Zeitplan oder bei Bewegung aufnehmen. Folgendes sind die möglichen Speicherorte:

Speicherort Vorteile Nachteile
SD-Karte simple Nutzung: keine extra Kabel oder Gebühren kann geklaut werden, nicht empfehlenswert für 24 Stunden Aufnahmen, weil diese sehr viel Speicherplatz benötigen
Cloud Aufnahmen gehen nicht verloren, sehr praktisch, man hat normalerweise eine geringe Speicherkapazität kostenlos zur Verfügung stehen für mehr Speicherplatz muss ein Abo abgeschlossen werden, welches langfristig gesehen teuer ist
NVR/DVR (Netzwerkvideorekorder/Digital Video Recorder) hat sehr viel Speicherplatz,  mehr als 3 Überwachungskameras können daran angeschlossen werden aufwändigeres Einrichten, funktionieren nur mit Kameras der gleichen Marke
NAS man kann auf Speicher von überall zugreifen, da Speicher mit Netzwerk verbunden ist Teile von Daten können bei falscher Konfiguration verschwinden, aufwändigeres Einrichten, Lizenzen müssen gekauft werden, wenn man mehr als 2 Kameras darüber verwalten möchte
PC günstig funktioniert nur mit IP-Kameras (Netzwerkkamers), zeichnet nur auf, wenn PC an ist

Die häufigsten Überwachungskameras mit Aufzeichnungsfunktion werden zusammen mit einem NVR, DVR oder Cloudfunktion, sowie NAS-Kompatibilität angeboten. Die Rekorder können auch in Kombination mit einem Monitor gekauft werden.

Bildauflösung

Bei der Bildauflösung ist alles dabei von 480p bis zu 2160p. Doch wirklich empfehlenswert sind 720p (Half-HD) und 1080p (Full-HD) Auflösungen. Manchmal steht bei den Produktbeschreibungen auch bzw. nur die Megapixelzahl, welche in diesen beiden Fällen 1MP und 2MP beträgt.

Eine höhere Bildauflösung bedeutet, dass man mehr Speicherplatz benötigt.

Die Auflösung sollte hoch genug sein, dass man später alles gut erkennt und niedrig genug, dass die Aufnahmen nicht zu viel Speicherplatz wegnehmen. Denn je höher die Bildauflösung ist, desto höher sind die Daten und dementsprechend mehr Speicherplatz wird benötigt.

Liegt dein Fokus darauf besonders präzise, detailreiche Aufnahmen zu haben, bei denen du auch im Nachhinein gut reinzoomen kannst? Dann lohnt sich eine hohe Auflösung für dich. Dabei reichen allerdings schon 2MP aus, damit man später gut was erkennt.

Kleiner Tipp: Lösch am besten regelmäßig die Aufnahmen auf deinem Speicherort vor allem bei einer hohen Bildauflösung, um ihn nicht allzu schnell zu füllen.

Aufnahmewinkel

Für gewöhnlich besitzen aufzeichnende Überwachungskameras ein Sichtfeld von 90 bis 140 Grad. Somit eignen sie sich hervorragend für die Überwachung schmaler Bereiche, wie die Haustür. Soll aber eine größere Fläche beobachtet werden empfiehlt es sich, eine Kamera mit größerem Sichtfeld zu beschaffen.

Es gibt auch aufzeichnende Überwachungskameras mit einem 180 oder sogar 360 Grad Sichtfeld.  Bei Letzterem handelt es sich um Dome Kameras. Dazu mehr im Abschnitt zu verschiedene Arten von Überwachungskameras mit Aufzeichnung.

Stromversorgung

Es gibt 5 verschiedene Arten deine Überwachungskamera mit Aufzeichnungsfunktion mit Strom zu versorgen:

  • Stromkabel
  • Batterie
  • Akku
  • Solarlicht
  • PoE (Power over Ethernet)

Bei Letzterem handelt es sich um eine Stromversorgung über LAN-Kabel. Damit hat man Netzwerk- und Stromverbindung auf einen Schlag.

Verwendungsbereich

Verwenden kannst du die Kamera außen und innen. Je nachdem wo du sie benutzt ist es wichtig, bestimmte Faktoren mit zu beachten.

Am IP66-Zertifikat erkennst du, ob die Kamera wetterfest ist.

Wenn du sie außen gebrauchst, ist es wichtig, dass die Überwachungskamera robust und wetterfest ist. Das heißt, dass sie hohe und niedrige Temperaturen, Regen und Wind aushält. Ob sie wetterfest ist, erkennst du daran, dass sie das IP66-Zertifikat besitzt.

Für innen gibt es nichts Besonderes zu beachten. Allerdings bevorzugen viele eine aufstellbare Kamera anstatt einer an der Wand montierbaren Überwachungskamera. Ersteres lässt sich lediglich leichter in die Wohndekoration integrieren.

Extra-Funktionen

Neben den genannten Kriterien gibt es auch noch einige Extra-Funktionen, die einige Überwachungskameras mit Aufzeichnung mit sich bringen.

  • Bewegungserkennung: Warnt vor Bewegungen im bewachten Bereich, dieser kann bei 90 bis 270 Grad liegen. Einige Außenüberwachungskameras verfügen über eine extra Beleuchtung, die sich bei Bewegung anschaltet. Der Sensor sollte präzise genug sein, um Gefahr zu erkennen, aber auch nicht zu empfindlich, damit nicht falscher Alarm ausgelöst wird.
  • Nachtsicht: Nützlich bei durchgängiger Überwachung. Überwachungskameras mit dieser Funktion verfügen über Infrarotlicht. Je mehr Infrarot-LEDs sie besitzen, desto mehr erkennt man in der Dunkelheit. Die Nachtsicht kann von 9 bis zu 30 Meter variieren.
  • Schwenk- und Neigefunktion: Wird auch Pan and Tilt Funktion genannt. Damit lässt sich die Kamera drehen und neigen.
  • Zoom: Dafür benötigt die Kamera ein Zoomobjektiv. Es gibt aufzeichnende Kameras mit 4fach bis 30fach Zoom.

Die letzten beiden Funktionen werden bei einer PTZ-Überwachungskamera vereint. Dazu später mehr im Abschnitt über die verschiedenen Arten.

Welche von diesen Extras für dich relevant sind, kommt immer auf deinen Verwendungszweck an. Nachtsicht lohnt sich vor allem für den Außenbereich, um zu der Lieblingszeit der Einbrecher gut erkennbare Aufnahmen machen zu können.

Aufzeichnende Überwachungskameras: Häufig gestellte Fragen und Antworten

Vielleicht hast du dir bereits Fragen gestellt wie z.B. wofür man eine aufzeichnende Überwachungskamera benötigt, welche Datenschutzrichtlinien zu beachten sind oder wo du sie am besten montieren solltest.

Falls dies der Fall sein sollte oder auch wenn dein Interesse für aufzeichnende Kameras gerade erst geweckt wurde, haben wir gute Nachrichten für dich: Wir beantworten dir all diese Fragen und mehr nun.

Wofür eignet sich eine Überwachungskamera mit Aufzeichnungsfunktion?

Der Verwendungszweck hängt von dem Verwendungsbereich ab. Also ob du die Kamera für draußen oder drinnen benötigst.

Für draußen sind die hauptsächlichen Nutzungsgründe zur Bewachung und damit indirekt verbunden dem Schutz des Zuhauses. Falls es zu einem Einbruch kommen sollte, hast du so Beweismaterial, welches bei der Täterfahndung von Relevanz sein kann. Auch für deine Versicherungen kann aufgenommenes Beweismaterial von Vorteil sein.

Überwachungskamera mit Aufzeichnung

Eine Überwachungskamera mit Aufzeichnungsfunktion kann Einbrecher bei frischer Tat ertappen. Aber auch schon zur Abschreckung dieser eignet sie sich. (Bildquelle: unsplash / Tobias Tullius)

Es muss aber erst gar nicht so weit kommen. Auf viele haben Überwachungskameras eine abschreckende Wirkung. So wird ein Gelegenheitseinbrecher sich eher nicht bei dir Zuhause Zutritt verschaffen, wenn er die Überwachungskamera sieht. Eine solche Kamera kann sich folglich dafür lohnen, dein Sicherheitsgefühl zu steigern.

Für drinnen hat eine Überwachungskamera mit Aufzeichnung eine andere Verwendung. Sie kann sich nützlich erweisen, um die Kinder oder Haustiere im Auge zu behalten.

Welche Arten von Überwachungskameras mit Aufzeichnungsfunktion gibt es?

Es gibt mehrere Arten von aufzeichnenden Überwachungskameras. Unterscheiden tun sie sich in der Bauart.

Art Vorteile Nachteile
Dome Kamera großes Sichtfeld von 180 bis 360 Grad dank Ultra-Weitwinkel, viele sind durch Vandalismus geschützt, durch undurchsichtiges Glas weiß man nicht welcher Bereich gescannt wird nicht notwendig, wenn man nur einen schmalen Bereich überwachen möchte
PTZ Kameras (Schwenk-, Neige- und Zoomfunktion) große Bereiche lassen sich überwachen, einige Modelle bieten Auto-Tracking Funktion manche Bereiche bleiben unbeobachtet
Bullet Kamera (längliches Gehäuse) widerstandsfähig, hält sehr hohe und niedrige Temperaturen aus eingeschränktes Sichtfeld, für drinnen eher ungeeignet, weil es sehr auffällig ist
IP Kamera arbeiten unabhängig von anderen Rechnern, Fernzugriff möglich, gibt Softwareaktualisierung bei mehr als 3 IP-Kameras in einem Netzwerk kann es zu Netzwerküberlastung kommen, Latenzzeiten und Aussetzer möglich, da es über Netzwerk läuft
Minikameras unauffällig, lassen sich in anderen Gegenständen platzieren geringes Sichtfeld, weil sie sehr klein sind

Eine Unterart von Dome Kameras sind Speed-Dome Kameras. Diese sind normale Dome Kameras mit einer PTZ Funktion.

Was kostet eine Überwachungskamera mit Aufzeichnung?

Beim Preis kommt es darauf an ob, ob man einzelne Kameras oder welche im Set kauft. Ein Set ist natürlich teurer, aber rentiert sich auch mehr. Es lohnt sich vor allem, wenn man ein großes Anwesen oder viele verwinkelte Ecken auf seinem Grundstück hat.

Hier ist eine kleine Übersicht von den Preisen, die du erwarten kannst.

  • Einzelne aufzeichnende Überwachungskamera: 25 – 200€
  • Aufzeichnendes Kameraset: ab 150€

Die Sets werden für gewöhnlich mit einem Rekorder (NVR oder DVR) oder einem Monitor zusammen verkauft. Für ein gutes Überwachungskameraset sollte man bereit sein, mindestens 300€ auszugeben.

Wo kann ich eine aufzeichnende Überwachungskamera kaufen?

Erhältlich sind Überwachungskamera mit Aufzeichnungsfunktion in Elektromärkten oder sonstigen Geschäften, die Technik anbieten. Einige dieser Geschäfte können folgende sein:

  • Saturn
  • Media Markt
  • conrad.de
  • pearl.de
  • amazon.de
  • ebay.de

Dieses sind nur einige Vorschläge. Die verschiedenen Anbieter bieten die aufzeichnenden Überwachungskameras zu unterschiedlichen Qualitäten und Preisen an.

Welche Alternativen gibt es zu einer aufnehmenden Überwachungskamera?

Falls dich Überwachungskameras mit Aufzeichnungsfunktion nicht überzeugen oder dir zu teuer sind, gibt es einige Alternativen, die dir zusagen könnten.

Alternative Beschreibung
Wildkamera Gedacht ist sie zu Beobachtung von Wildtieren im Wald. Sie kann aber genauso gut im Garten angebracht werden. Sie bezieht ihren Strom aus Batterien oder Akkus und hat einen SD-Karten-Slot. Außerdem ist sie im Tarnmuster designt. Dank ihrer vielen Megapixel hat sie eine außerordentlich gute Bildauflösung und eignet sich damit auch gut fürs Fotos machen. Außerdem ist sie wetterfest und hat eine Nachtsichtfunktion.
Webcam Du kannst auch ganz einfach deine Webcam zur Überwachung nutzen. Dafür musst du nur die entsprechende Software herunterladen. Allerdings verfügen Webcams über keine Nachtsicht, haben häufig eine schlechte Qualität und du kannst sie nur drinnen verwenden. Dafür sind sie aber eine sehr preiswerte Alternative.
Altes Handy Auch ein altes Handy kannst du als kreative Alternative nutzen. Hierbei musst du ebenfalls die entsprechende App für herunterladen. Aber auch hier hast du je nach Handy keine Nachtsicht, ein nur begrenztes Sichtfeld und es ist sehr auffällig, wenn du es nicht selbst gut tarnst.

Richtig ersetzen können eine Webcam und ein altes Handy eine Überwachungskamera mit Aufzeichnungsfunktion nicht. Die einzige Alternative, die eine Konkurrenz darstellt, ist die Wildkamera. Aber auch hier kommt es darauf an, was deine Anforderungen an eine Überwachungskamera sind.

Überwachungskamera mit Aufzeichnung

Hast du ein zweites Handy zur Verfügung? Dann kannst du dieses mit der entsprechenden App als Überwachungskamera benutzen. (Bildquelle: unsplash / Rob Hampson)

Du kannst auch kreativ sein und dir selbst Alternativen ausdenken, aber es wird nicht das gleiche wie mit einer aufzeichnenden Überwachungskamera sein.

Was darf eine aufzeichnende Überwachungskamera aufnehmen?

Damit du dich nicht strafbar machst, ist es wichtig zu wissen, welche Bereiche du filmen darfst. Grundsätzlich gilt das eigene Grundstück darf gefilmt werden.

Allerdings müssen alle Mitbewohner Bescheid wissen und auch Besucher müssen darüber informiert werden, dass sie gefilmt werden. Das geht am leichtesten, indem du ein Schild, auf dem dies steht, anbringst.

Überwachungskamera mit Aufzeichnung

Das eigene Grundstück darf gefilmt werden. Jedoch müssen die Besucher auch darüber in Kenntnis gesetzt werden, dass sie aufgezeichnet werden. (Bildquelle: unsplash / Scott Webb)

Untersagt ist es, das Nachbargrundstück oder öffentliche Bereiche aufzunehmen. Falls es sich nicht umgehen lässt, die benachbarte Fläche mitzufilmen, musst du trotzdem nicht auf eine aufzeichnende Überwachungskamera verzichten.

Manche Überwachungskameras verfügen über eine Schwärze Funktion, mit welcher du bestimmte Bereiche in deinen Aufnahmen schwärzen kannst.

Wo sollte ich eine Überwachungskamera mit Aufzeichnung am besten installieren?

Am sinnvollsten anzubringen ist die aufzeichnende Überwachungskamera

  • draußen vor der Eingangstür,
  • bei Fenstern, durch die man ins Haus gelangen könnte
  • oder an sonstigen Stellen, wo man einen guten Überblick über das Grundstück hat.

Manchmal ist es auch schlau, sie an gut sichtbare Orte zu hängen zum Abschrecken von Gelegenheitseinbrechern.

Ebenfalls empfehlenswert ist es, ein paar Überwachungskameras mit Aufnahmefunktion sichtbar zu platzieren und ein paar unauffällig.

Es kann nämlich gut passieren, dass die Einbrecher die auffälligen Überwachungskameras beschädigen und sich dann in Sicherheit wiegen. Umso besser, wenn man gerade dann noch Überwachungskameras an eher unerwarteten Ecken platziert hat.

Fazit

Wie du siehst, ist die Auswahl groß und alle Überwachungskameras mit Aufzeichnung verfügen über viele Extra-Funktionen. Dadurch sind sie unglaublich nützlich. Der wichtigste Entscheidungspunkt ist, was für ein Speichermedium deine Überwachungskamera besitzt. Bei dem Rest kommt es auf deine Präferenzen an.

Einerseits sind aufzeichnende Überwachungskameras hilfreich, um Einbrecher abzuschrecken bzw. aufzunehmen, aber auch um ein Auge auf seine liebsten zu haben. Wenn du sie draußen montierst, solltest du sie an sinnvolle Ecken hängen und dabei darauf achten nicht das Nachbargrundstück oder öffentlichen Bereich, wie die Straße zu filmen.

Bildquelle: Thongruay / 123rf

Warum kannst du mir vertrauen?