Wlan Überwachungskamera
Zuletzt aktualisiert: 6. Juli 2020

Unsere Vorgehensweise

12Analysierte Produkte

15Stunden investiert

3Studien recherchiert

68Kommentare gesammelt

Eine Überwachungskamera mit Wlan ist ein technisches Hilfsmittel zur drahtlosen Videoüberwachung. Wer ungern Leitungen verlegt oder diese optisch nicht angebracht sind, greift auf eine Überwachungskamera mit Wlan zurück. Die Signale der Kamera werden automatisch auf ein Endgerät, wie das Smartphone übertragen und man kann jederzeit das sehen, was die Kamera aufnimmt. Die Einsatzgebiete sind sehr vielfältig und reichen von der Haustier- und Kinderüberwachung bis zur Einbruchsalarmierung.

Mit unserem Wlan Überwachungskamera-Test 2020 helfen wir dir, das für dein Sicherheitsbedürfnis geeignete Modell zu finden. Es gibt am Markt so viele Überwachungskameras mit Wlan, dass man schnell den Überblick verlieren kann. Wir haben verschiedene Vergleiche durchgeführt, zeigen ein paar Vor- und Nachteile der Modelle und erleichtern dir die Entscheidung beim Kauf.




Das Wichtigste in Kürze

  • Wer sein Hab und Gut schützen möchte, ist mit einer Wlan Überwachungskamera gut beraten. Die Signale dieser Kamera werden zum Beispiel auf ein Smartphone übertragen und man kann bequem von überall aus zugreifen.
  • Bei der Installation einer Überwachungskamera mit Wlan gibt es mehrere rechtliche Punkte, die es zur berücksichtigen gilt. Wir geben dir hier einen schnellen Überblick über das Wichtigste.
  • Überwachungskameras mit Wlan gibt es für verschiedene Anwendungsgebiete. Es gibt welche für den Indoor- und Outdoorbereich. Bei der technischen Ausstattung gibt es mehrere Kriterien zu beachten. Die wichtigsten betreffen die Bildqualität und die Speicherfunktion.

Überwachungskamera mit Wlan Test: Favoriten der Redaktion

Die beste Überwachungskamera mit Wlan für den Außenbereich

Wer technische Details liebt und auf gute Qualität Wert legt, der wird mit der ZILNK PTZ IP Kamera 5MP Dome als Überwachungskamera für den Außenbereich sehr zufrieden sein. Das High-Tech Gerät macht 360 Grad Aufnahmen und filmt mit bis zu 30 Bilder pro Sekunde in Echtzeit. Auch der Nachtsichtmodus zeigt sehr gute Bilder mit bis zu 30 Meter Reichweite.

Die ultrahochauflösenden Bilder liefert die eingebaute Full-HD Kamera mit 2560 x 1920 Pixel. Das Objektiv besitzt sogar über einen 5-fachen optischen Zoom mit Autofokus. Sie unterstützt Zwei-Wege-Audio und kann mit dem eingebauten Mikrofon und Lautsprecher an der Kamera kommunizieren. Das IP65 zertifizierte Kugelschalen-Design ist gegen jegliche Witterung beständig, hält Stößen, Staub und Regen stand um die Kamera zu schützen. Bewegungsereignisse können an mehrere kompatible Apps weitergeleitet werden. Aufgezeichnet wird auf einer SD-Karte.

Die beste Überwachungskamera mit Wlan für den Innenbereich

Eine sehr gute Überwachungskamera mit Wlan für Innenräume ist die CACAGOO 1080P FHD WLAN IP. Mit dieser hat man seine Innenräume, zu pflegenden Angehörige, Kinder und Haustiere bestens über das Smartphone im Blickfeld. Der eingebaute Bewegungssensor meldet umgehend ein Ereignis und macht 360 Grad Aufnahmen.

Die Full-HD Kamera liefert hochauflösende 1920 x 1080 Bilder. Über das Smartphone kann die Kamera bewegt werden und die Zwei-Wege-Audio Unterstützung ermöglicht eine Kommunikation zwischen der filmenden Person und dem gefilmten Objekt. Die eingebaute 2.4 Gigaherz Wlan Technologie ermöglicht eine schnelle und einfache Installation bei einer stabilen Internetverbindung. Die eingebaute Infrarot Nachtsichtfunktion lässt in dunkelsten Räumen Bewegungen erkennen und das mit bis zu 30 Fuß Sichtweite.

Die beste solarbetriebene Überwachungskamera mit Wlan

Wer die Sonne liebt und gerne nachhaltig seine Überwachungskamera mit Wlan betreiben möchte, für den ist eine Kamera mit Akku und Solarpanel geeignet. Mit dieser kann der Privatbereich rund um sein Haus tagsüber aber auch mithilfe von Infrarotsensorik bei Nacht überwacht werden. Der PIR-Bewegungsmelder erfasst mit seinem 120 Grad Weitwinkelobjektiv Menschen oder Tiere und sendet diese mit Echtzeitbildern an die Smartphone-App.

Das Modell ist mit einer Full HD Kamera ausgestattet und sorgt für 1920 x 1080 aufgelöste Bilder. Eine Zwei-Wege-Audio und Unterstützungsanzeige ist für mehrere Geräte möglich. Die verbaute Wlan Technologie unterstützt nur das 2.4 Gigaherz Netz. Mitgeliefert werden 2 wiederaufladbare 6700 Milliamperestunden-Akkus, die einfach über die Sonnenkollektoren aufgeladen werden. Die Aufzeichnungen können sowohl auf Micro-SD und in der Cloud gespeichert werden.

Kauf- und Bewertungskriterien für Überwachungskameras mit Wlan

Überwachungskameras mit Wlan gibt es für verschiedene Anwendungsbereiche und mit unterschiedlichen Funktionen. Die folgenden zeigen dir, wie du zwischen ihnen unterscheiden kannst.

Zusammengefasst können Überwachungskameras mit Wlan anhand dieser Kriterien unterschieden werden:

Im folgenden Absatz gehen wir auf die einzelnen Kriterien genauer ein

Einsatzbereiche

Überwachungskameras mit Wlan kommen entweder im Innen- oder Außenbereich zum Einsatz. Für den Gebrauch im Freien werden Modelle mit witterungsbeständigem Gehäuse benötigt. Erkennbar sind diese mit der Bezeichnung IP65 und höher.

Richtig eingesetzt ist die Überwachungskamera mit Wlan dort, wo sie das Bedürfnis nach Sicherheit zufriedenstellt!

Die meisten Modelle werden mit dem notwendigen Montageequipment geliefert. Mit einfachem Werkzeug, wie einer Bohrmaschine können die Kameras dann zum Beispiel an einer Wand, im Holz oder auf Kunststoff angebracht werden. Es gibt aber auch Modelle, die im Innenbereich ganz einfach auf einer Ablage aufgestellt werden.

Wer zum Beispiel in den Urlaub fährt oder fliegt möchte gerne sein Hab und Gut sicher wissen. Wenn jemand kurz einkaufen fährt oder arbeiten muss, der lässt gerne seine Haustiere überwachen und sieht mittels Smartphone hin und wieder nach dem Rechten.

Wer sein Kind im Gitterbett schlafen legt und vom anderen Zimmer aus einen sicheren Blick haben möchte für den sind Überwachungskameras mit Wlan natürlich auch geeignet.

Bildqualität

Überwachungskameras mit Wlan werden in unterschiedlichen Qualitäten im Bereich Auflösung, Sichtwinkel/-weite, Nachtsichtmodus und Bewegungsmelder angeboten.

  • Bildauflösung: Modelle mit 1280 x 720 Pixel können Bilder mit ruckhaften Bewegungen wiedergeben. Full-HD Modelle mit 1920 x 1080 Pixel laufen im Vergleich sehr flüssig. Die nach technischem Stand höchste Auflösung bieten Kameras mit 4K (3840 x 2160 Pixel).
    Hohe Auflösungen sind zwar schön anzusehen, benötigen aber auch viel Speicherplatz. Für die Gesichtserkennung genügen Modelle mit Full-HD-Auflösung.
  • Blickwinkel: Für den Winkel gilt, je mehr Grad angegeben sind, umso breiter das aufgenommene Sichtfeld. Ein breiteres Sichtfeld verzerrt aber auch die Bildproportionen. Einige Modelle haben einen Blickwinkel von 100 bis 180 Grad. Geräte mit Werten darüber hinaus oder 360 Grad können manuell über die App am Smartphone/Tablet ferngesteuert werden. Die Sichtweite kann zudem auch variieren und reicht von 6 bis 30 Metern.
  • Nachtsichtmodus: Die Qualität der Nachtsichtaufnahmen ist abhängig von der Kombination aus Videoauflösung und Reichweite der eingebauten Infrarotausleuchtung.
  • Bewegungsmelder: Bereits viele Modelle bieten diese Funktion an und wir können es auch empfehlen dieses technische Extra zu nehmen. Push-Benachrichtigungen oder E-Mails werden bei Bewegungen direkt an das Smartphone gesendet. So kann im Ernstfall schnell reagiert werden.

Speicherfunktion

Überwachungskameras mit Wlan werden mit drei verschiedenen Speicherfunktionen angeboten. Vor dem Kauf ist es wichtig zu entscheiden, welche Speicherfunktion ich bevorzuge und welche von den Herstellern angeboten wird.

  1. Speicherkarte: Geräte mit einer integrierten Speicherkarte haben eine Kapazität von 8 bis 128 Gigabyte. Sobald der Speicher voll ist, werden die Aufnahmen überschrieben. Werden diese Modelle gestohlen, ist auch die Aufzeichnung verloren.
  2. NAS-Funktion: Entscheidet man sich für ein Modell, dass mittels NAS (Network Attached Storage)-Funktion auf ein definiertes Mobilgerät speichert, dann wird auf diesem viel Speicherplatz benötigt. Bei einem Smartphone kann dies schnell zu einem Problem werden.
  3. Cloud: Die Speicherfunktion auf Cloud-Basis umgeht die Probleme der zwei anderen Varianten. Überwachungskameras mit dieser Technik speichern die Aufzeichnungen in einem passwortgesicherten Bereich online. Je nach Hersteller und Serviceanbieter können für diese Form zum Beispiel zweijährige Mietkosten von 180 bis 720 Euro anfallen. In der Cloud bleiben die Aufzeichnungen bis zu 30 Tage lang gespeichert.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du eine Überwachungskamera mit Wlan kaufst

Wer sich eine Überwachungskamera mit Wlan zulegen möchte, sollte wissen, für welchen Bereich diese Benötigt wird und was die technischen Anforderungen sind. Das großartige Angebot im Handel lässt einem schnell den Überblick verlieren. Die nun folgenden Fragen und Antworten sollen dir dabei helfen deine Kaufentscheidung zu erleichtern.

Was ist das Besondere an einer Überwachungskamera mit Wlan und welche Vorteile bietet diese?

Eine Besonderheit der Überwachungskamera mit Wlan ist mit Sicherheit ihr flexibler Standortwechsel. Die Übermittlung der Kamerasignale erfolgt drahtlos über das hausinterne Netzwerk. Eingebaute Bewegungssensoren melden automatisch an ein Endgerät, wie das Smartphone.

Überwachungskamera mit Wlan-1

Wer genau über den Einsatzzweck seiner Überwachungskamera mit Wlan Bescheid weiß, wird sich bei der Kaufentscheidung wesentlich leichter tun.
(Bildquelle: Matthew Henry / unsplash)

Über eine eigene Sicherheits-App kann nachgesehen werden, wer oder was die Bewegung ausgelöst hat. Ihre Einsatzgebiete sind sehr vielfältig und reichen von der Haustier- und Kinderüberwachung bis zur Einbruchsalarmierung.

Was muss ich beachten, wenn ich mit Wlan Überwachungskameras filme?

Werden Überwachungskameras mit Wlan zur Wohnraumüberwachung eingesetzt, geht das in Ordnung. Die im Haushalt lebenden Angehörigen sollten natürlich damit einverstanden sein. Kritischer wird es, sobald Außenaufnahmen gemacht werden. Dabei sollte man sich an ein paar gesetzliche Vorschriften halten.

Es dürfen nur die Eingangsbereiche von Einfamilienhäusern aber nicht bei Wohnungen mit mehreren Parteien gemacht werden. Öffentliche Bereiche wie Plätze, Straßen oder der Bürgersteig dürfen nicht gefilmt werden.

Wird das Grundstück gefilmt, muss der Besitzer den Besuch darauf aufmerksam machen. Ein Hinweisschild auf dem ein Kamerabild ersichtlich ist oder “Gelände ist videoüberwacht”, geschrieben steht.

Permanente Aufzeichnungen sind erlaubt, solange keine anderen Personen, mit Ausnahme der einbrechenden Person, gefilmt werden. Aufnahmen auf denen Personen zu erkennen sind müssen gelöscht werden, außer ich verfolge ein rechtliches Interesse um Stalking oder einen Einbruch nachzuweisen.

Die aktuell gültige Rechtslage zur Videoüberwachung im öffentlichen Raum ist seit Mai 2018 im § 4 Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) geregelt.

Welche Arten von Überwachungskameras mit Wlan gibt es?

Um dir die Kaufentscheidung ein bisschen zu erleichtern, haben wir uns verschiedene Überwachungskameras mit Wlan angesehen. Generell lassen sich Modelle zwischen der Anwendung im Außen- und Innenbereich unterscheiden.

Wer sich für ein Modell im Freien entscheidet, muss ein paar Kriterien beachten, wenn es um die Witterungsbeständigkeit geht.

Überwachungskamera mit Wlan für den Außenbereich

Überwachungskamera mit Wlan für den Außenbereich

Wer nach einer Überwachungskamera mit Wlan für den Außenbereich sucht, sollte sich nach Modellen mit den Bezeichnungen IP65 oder IP66 umsehen. Ersteres schützt die Technik gegen Staub, Wasser und Kälte. Zweiteres ist zertifiziert, damit es starkem Strahlwasser standhält.

Vorteile
  • für den Außen- und Innenbereich geeignet
  • können mit Solarpanelen betrieben werden
  • einfache Montage
Nachteile
  • Vorsicht bei dem was gefilmt wird
  • Modelle haben selten Bewegungsmotor
  • optisch auffallend

Für den Außenbereich gibt es Kameras, die mit Strom über ein Kabel versorgt werden müssen. Es gibt aber auch Modelle, die über ein Solarpanel betrieben werden. Die Akkus halten bis zu drei Monate bei den meisten Kameras. Das Design der Außenbereichsvarianten ist meistens auffällig gestaltet.

Befestigt werden diese an einer Wand, können aber auch am Holz oder Kunststoff montiert werden. Überwachungsmakeras mit eingebautem Bewegungsmotor gibt es seltener, da dies zu rechtlichen Problemen führen kann.

Überwachungskamera mit Wlan für den Innenbereich

Überwachungskameras mit Wlan für den Innenbereich

Viele der für den Außenbereich angebotenen Überwachungskameras mit Wlan eignen sich auch für den Gebrauch im Innenbereich. Das Gehäuse der Innenbereichskamera ist weniger geschützt als die für den Außenbereich.

Vorteile
  • schöneres Design
  • schwenkbarer Aufnahmebereich
  • flexible Positionsveränderung
Nachteile
  • Aufstellmodelle vor Kinder und Tieren schützen
  • können nur im Innenbereich verwendet werden

Das Design von Überwachungskameras mit Wlan für den Innenbereich ist meistens schöner als das für den Außenbereich. In privaten Innenräumen gibt es weniger rechtliche Probleme mit der Aufnahme und deswegen werden Modelle mit sich schwenkbaren Kopf angeboten. In Innenräumen ist man auch wegen des Stromanschlusses flexibler und kann beliebig die Positionen wechseln.

Kameras die aufgestellt werden sollten vor Kinder und Tieren in Sicherheit sein. Schnell kann jemand an dem Versorgungskabel ankommen. Überwachungskameras mit Wlan werden aber auch an der Wand oder an der Decke des Wohnraumes angebracht.

Wie funktionieren Überwachungskameras mit Wlan?

Überwachungskameras mit Wlan sind sogenannte IP-Kameras. Über das Internetprotokoll, kurz IP, verbindet sich das Gerät mit dem Heiminternet. Es gibt natürlich auch Modelle, die mit dem Netzwerkkabel (LAN) ans Internet verbunden werden.

Diese lassen sich nicht so flexibel positionieren, haben aber eine stabile Verbindung. Über die App am Smartphone, Tablet oder dem Notebook lassen sich dann die Kameras bedienen.

Die Aufzeichnungen laufen permanent. Die Sicherung des Aufzeichnungsmaterials beginnt, sobald die Bewegungs- und Geräuschsensoren etwas registrieren, ein Gesicht von der Kamera erkannt wird, oder jemand dies manuell am Endgerät startet. Automatisch wird dann eine Push-Benachrichtigung oder E-Mail gesendet.

Was kostet eine Überwachungskamera mit Wlan?

Vergleicht man nun gängige Überwachungskameras mit Wlan am Markt, fällt auf, dass ein Großteil von ihnen bereits unter 50 Euro erhältlich ist.
Als Faustregel gilt: je umfangreicher die Features und hochwertiger die Verarbeitung, umso teurer die Modelle.

Die Testbewertungen fallen recht gut aus und kann sich zum Einstieg ohne Probleme solch eine zulegen.

Überwachungskameras mit Wlan für den Außenbereich sind vor allem deswegen teurer, da sie ein robusteres Gehäuse besitzten. Erkennbar ist dies an der Bezeichnung IP65 und garantiert dem Käufer, dass das Gerät witterungsbeständig ist.

Wer den Einsatzort für seine Überwachungskamera kennt, wird auch wissen, wie angreifbar Gegenstände dort durch das Wetter sein können. Deswegen sollte man hier von vornherein gleich mehr investieren.

Typ Preisspanne
Kameras für Außenbereiche ca. 45-250 Euro
Kameras für Innenbereiche ca. 40-150 Euro

Wo kann ich eine Überwachungskamera mit Wlan kaufen?

Überwachungskameras mit Wlan können in Supermärkten, Kaufhäusern aber auch im Onlinehandel gekauft werden.

Gemäß unseren Recherchen werden über folgende Online-Shops Überwachungskameras mit Wlan für den Innen- und Außenbereich verkauft:

  • amazon.de
  • ebay.de

Die von uns auf dieser Seite vorgestellten Überwachungskameras mit Wlan sind zu einem dieser Shops mit einem Link hinterlegt. Sobald du hier eine zu dir passende Überwachungskamera mit Wlan gefunden hast, bestell sie doch gleich.

Überwachungskamera mit Wlan-2

Die Auswahl an Überwachungskameras mit Wlan ist sehr vielfältig. Eine Suche auf unseren empfohlenen Seiten hilft dir weiter.
(Bildquelle: Jonathan Kemper / unsplash)

Wie wird die Überwachungskamera mit Wlan richtig entsorgt?

Sobald Elektrogeräte das Ende ihrer Lebensdauer erreicht haben, gibt es verschiedene Möglichkeiten diese zu entsorgen. Verboten ist es, diese in den Hausmüll zu werfen.

Zu kostbar, dass wertvolle Rohstoffe dadurch verloren gehen aber auch zu giftig sind manche Materialien für den Restmüll. Bei städtischen Entsorgungsstationen sind Elektrogeräte zum Beispiel sehr gut aufgehoben. Informiere dich dazu bei deiner Stadt- oder Kommunalverwaltung.

Zudem können Überwachungskameras mit Wlan im Falle eines Neukaufes bei deinem Händler ohne Probleme zurückgegeben werden. So sieht es das Elektro- und Elektronikgerätegesetz in Deutschland vor.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.gdv.de/de/medien/aktuell/zahl-der-wohnungseinbrueche-erreicht-20-jahrestief-44912

[2] https://dsgvo-gesetz.de/bdsg/4-bdsg/

[3] https://www.gesetze-im-internet.de/elektrog_2015/

[4] https://de.wikihow.com/Die-richtige-%C3%9Cberwachungskamera-finden-und-kaufen

Bildquelle: Leenanuruksa/ 123rf.com

Warum kannst du mir vertrauen?

Erik hat Informatik studiert und bloggt über verschiedene Sicherheitssysteme. Er kennt sich nicht nur mit digitalen Sicherheitssystemen aus, sondern auch mit Schlössen und Einbruchschutz.